HomeNewsBinance Widget: Dank Brave-Browser jetzt für alle Desktop-Nutzer

Binance Widget: Dank Brave-Browser jetzt für alle Desktop-Nutzer

Die Nachricht kommt nicht vollkommene überraschend. Denn die Funktion konnten ein eingeschränkter Userkreis schon testen. Nun aber gibt der Brave-Entwickler das Widget uneingeschränkt frei.

Brave könnte durch die generelle Freigabe der Binance-Funktion einen wichtigen Beitrag für mehr Akzeptanz im Mainstream gegenüber Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin sorgen. Zudem ist die Erweiterung des vormals nur in der Nightly- und Betaversion nutzbaren Angebots ein Signal in eigener Sache. Brave gilt zunehmend als Krypto-Tipp am Markt. Auch der Branchenriese Binance darf sich über die Aufhebung der bisherigen Einschränkungen freuen. Durch den Start der v1.8 Version, die stabil arbeitet, können Brave-Nutzer nun direkt über den Browser Kryptowährungen handeln oder versenden/empfangen.

In der offiziellen Ankündigung lässt das Entwicklerteam verlautbaren, dass man im Zuge eines Updates nun eine vollständige Integration einer Standard-Lösung für die Funktion durchgeführt habe. Nach erfolgreicher Installation können Nutzer nun Registrierkarten öffnen und über den Service von Binance direkt Transaktionen in Verbindung mit digitalen Währungen tätigen. Lästige Werbung und verstecktes Tracking sind durch den Brave-Browser ausgeschlossen.

Erweiterung um Binance treibt Krypto-Adaption und -Expansion voran

Als eine der weltweit führenden Kryptobörsen ist Binance für Brave ein gewichtiger Partner.  Das neue Angebot eröffnet den beiden Partnern Zugang zu Millionen Kryptohändlern rund um den Globus, die nun Zugriff auf das Angebot der Börse direkt über den Browser erhalten.

Im zeitlichen Umfeld berichtet Brave, dass die monatliche Nutzerzahl auf über 13,5 Millionen gestiegen ist. Sowohl der großen Mehrheit der Windows-, Linux- und Mac-Nutzer steht die Funktion ab sofort zur Verfügung.

Noch unklar ist hingegen, wann das Team von Brave auch eine mobile Variante des Widgets an den Start bringen wird. Derzeit spekulieren Branchenkenner über einen Termin im Laufe des Jahres 2020.

Kinderleichter Ansatz für die Funktion

Jeder Browser-Nutzer sieht die Anwendung nun automatisch beim Öffnen eines neuen Tabs. Der Browser fordert unmittelbar zur Verknüpfung mit einem gültigen Binance-Konto auf. Interessenten müssen ihren Account verifizieren, um auf eigene Krypto-Bestände Zugriff zu erhalten und den Handel aufnehmen oder Coins versenden und empfangen zu können.

Browser-Nutzer haben eingeschränkten Zugriff auf das gesamte Binance-Angebot. So können Ein- und Auszahlungen vorgenommen oder Fiatgelder in Krypto-Vermögenswerte getauscht werden.

Ohne die vorherige Authentifizierung und Prüfung der Nutzer-Identität gelingt der Einstieg nicht. Wichtig: Drittanbieter-Apps müssen nicht eigens installiert werden, die Funktion verbindet sich direkt mit der sicheren und bekannten Binance-API. Typische Sicherheitsrisiken durch externe Leistungen sind damit nicht möglich. Die Kommunikation zwischen API und Browser lässt sich auf Wunsch leicht unterbinden.

Wie schon erwähnt: Die Zusammenarbeit könnte für Binance und Brave schnell Früchte tragen und ein wichtiger Beitrag für den Kryptomarkt insgesamt sein. Tausch- und handelbar sind nun unter anderem begehrte Währung wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder Ripples XRP. Für Binance als neuer Eigentümer der Analyse-Plattform CoinMarketcap ist die Einbindung in den Browser ein weiterer logischer Schritt für globales Wachstum mit Blick auf die eigenen Dienstleistungen.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.