HomeNewsBinance ermöglicht Kauf von Bitcoin, Ethereum, Litecoin & XRP per Kreditkarte

Binance ermöglicht Kauf von Bitcoin, Ethereum, Litecoin & XRP per Kreditkarte

Eine der größten Kryptowährungsbörsen der Welt, Binance, ermöglicht durch eine neue Partnerschaft BTC, ETH, LTC und XRP per Kreditkarte zu kaufen. Dieser Schritt ist laut Experten der Branche längst überfällig gewesen, da die Community bereits seit langem darauf gewartet hat.

Binance hat vorgestern bekanntgegeben, dass sie mit dem Zahlungsverarbeitungsunternehmen Simplex zusammenarbeiten werden, um Benutzer den Kauf von digitalen Assets mit Hilfe ihrer Kreditkarte abzuwickeln. Vorerst können Nutzer der Plattform Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und XRP mit Visa und Mastercard erwerben.

CEO von Binance, Changpeng Zhao, sieht in der Partnerschaft einen großen Fortschritt, die eine bisher offene Lücke schließen wird (frei übersetzt):

Wir möchten den Binance-Händlern einen möglichst schnellen und einfachen Zugriff auf Krypto ermöglichen. Die Partnerschaft mit Simplex ermöglicht es uns, die Lücke zwischen Kreditkartenzahlungen und Krypto für Händler auf der ganzen Welt zu schließen. Auf Binance.com können Sie Krypto jetzt mit Kreditkarten kaufen und innerhalb weniger Minuten mit dem Handel beginnen.

Binance erweitert allmählich die möglichen Trading-Optionen und pirscht damit in neue Bereiche vor. Damit will man vor allem mit großen Konkurrenten wie Coinbase in Wettbewerb treten. Erst kürzlich eröffnete Binace unter Binance.je eine neue Börse, auf der Kryptowährungen direkt mit Fiatwährungen wie dem USD, Euro oder CHF gekauft werden können. Obwohl dies eine gute Nachricht ist, sind einige Banken nicht davon begeistert und haben ihren Kunden bereits seit längerem untersagt bzw. verboten, Kryptowährungen wie Bitcoin per Kreditkarte zu kaufen. Binance expandiert weiter und geht mit guten Beispiel voran.

Die von Binance noch in Entwicklung befindliche dezentrale Börse Binance DEX wird den direkten Einsatz von Hardwarewallets unterstützen, ohne dass dabei Guthaben auf einem umständlichen Weg erst auf die Börse gesendet werden müssen. Eine erste Liveversion soll bis Ende des ersten Quartals 2019 vorgestellt werden.

Featured Image: Wit Olszewsk | Shutterstock.com

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.