HomeNewsBinance: € gegen Bitcoin und 5 Altcoins handelbar

Binance: € gegen Bitcoin und 5 Altcoins handelbar

3 Januar 2020 By Matthias Nemack

Der Handel digitaler Währungen gegen Fiatgeld-Sorten wird bei vielen Krypto-Investoren immer gefragter. Die Bitcoin Börse Binance trägt diesem Trend Rechnung.

Börse will Service für Währungspaare stetig ergänzen

Zu Beginn an dieser Stelle die bisherige Lage beim Handel von Krypto-Token gegen die europäische Gemeinschaftswährung Euro: Kundinnen und Kunden, die in der Vergangenheit über die Binance Tochter „Binance Jersey“ handelten, haben schon seit rund einem Jahr die Chance, mit Handelspaaren unter Beteiligung des Euro zu spekulieren. Das Kontext scheint bei der Kundschaft gut anzukommen, denn warum sonst sollte Binance diese Nachfrage nun auch insgesamt auf seinem Handelsportal bedienen?

Euro-Währungspaare stehen ab sofort für Handel bereit

Die bekannte Krypto-Börse teilte am heutigen Tag im Binance-Blog mit, dass ab sofort (Stichtag 03.01.2019, 8.00 Uhr Ortszeit), eine Ergänzung des bisherigen Fiatgeld-Systems greifen wird. In Zukunft können Händler über die Handelsplattform den Euro als Bestandteil von sechs verschiedenen Währungspaaren handeln. Natürlich findet sich der Bitcoin als erste und nach wie vor wichtigste Kryptowährung der Welt auf der Liste der Token. Wenig überraschend: Der hauseigene Binance Coin (BNB) steht nun ebenfalls gegen den Euro zur Verfügung.

Auch zwei Stablecoins auf der Euro-Liste

Hinzu kommt der an den Dollar gekoppelte Stablecoin Binance USD. Drei weitere Coins umfasst das neue Handelsangebot darüber hinaus:Ether (ETH)

Ripple (XRP)

Tether (USDT)

Krypto-Fans wissen natürlich, dass es sich auch bei Tether um einen Stablecoin handelt. Überweisungen in Euro auf das Binance-Konto sowie Abhebungen vom selbigen sind schon seit einigen Wochen möglich. Diesen Service führte Binance zusammen mit den weiteren Währungen Hrywnja (Ukraine), Tenge (Kasachstan) und Russischem Rubel ein. Für die Börse (leider fürs Erste von Binance US) war das zusätzliche mit dem Euro als Währungspaar-Kompente wohl eine logische Konsequenz der letzten Erweiterungen des eigenen Handelsmodells. Die Börse hat in den vergangenen Monaten etliche Korrekturen und manche Innovation realisiert.

Featured Image: Von moerschy | Pixabay