HomeNewsAutomatisch Bitcoin handeln? In der Schweiz jetzt möglich

Automatisch Bitcoin handeln? In der Schweiz jetzt möglich

20 März 2019 By Matthias Nemack

Automatisiertes Krypto-Trading war bisher Wunschdenken. Nun bietet die Schweizer Crypto Broker AG diesen Service an. Natürlich nicht nur mit Bitcoins.

Handelssystem führt Transaktionen nach Kundenwünschen aus

Wer digitale Währungen zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Schweiz handeln wollte, musste dies bisher auf den verschiedenen Handelsplattformen manuell erledigen. Bei diesem Ansatz gehen Anlegern manche Chancen sprichwörtlich durch die Lappen, die sich aus der Schwankungsanfälligkeit der Kryptowährungen wie Ethereum oder Ripple ergeben können. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Das Unternehmen Crypto Broker AG aus der Schweizer setzt an genau dieser Stelle ab sofort an. Kunden des Dienstleisters können über die Plattform des Anbieters nun dem „Crypto Asset Trading“ (CAT) frönen. Dabei können Parameter für Transaktionen vorinstalliert werden, damit das System bei entsprechenden Gelegenheiten automatisiert aktiv wird.

Unternehmen sieht sich als Vorreiter des Automatik-Krypto-Tradings

Es handelt sich um den ersten Service dieser Art in der Alpenrepublik. Trader können rund um die Uhr investieren und so Käufe und Verkäufe tätigen lassen. Das System für den Krypto-Handel arbeitet auf Basis einer eigens entwickelten Software, darüber hinaus können Nutzer aber mittels einer API-Verbindung eigene Programme zum Einsatz bringen. Das Unternehmen spricht in seiner Ankündigung von „vielen Liquiditätsanbietern“ im Zusammenhang mit dem Handel, was eine gute Einlagensicherung suggeriert. Wer jedoch für die Liquidität im Einzelnen als Marktteilnehmer und Plattform-Partner auftritt, teilte der Dienstleister zumindest bisher nicht mit.

Viele gefragte Währungen sind Teil des Systems

Der Broker setzt beim neuen Handelsmodell, durch welches User 24/7 an allen Tagen des Jahres mit digitalen Coins spekulieren können, nach eigener Aussage auf mehr als 20 unterschiedliche Währungen. Neben Klassiker wie Bitcoin und ETH umfasst das System nach jetzigem Stand auch NEO, Ripple, IOTA und Dash sowie Bitcoin Cash und Litecoin. Zu unterscheiden ist zwischen einem Modell für den Handel und einem Ansatz für die Aufbewahrung der erworbenen Coins in einer Plattform-Wallet. Nicht alle verfügbaren Kryptowährungen können bisher in der Wallet verstaut werden.

Featured Image: Von fet | Shutterstock.com

Tags: