Wird Chinas Militär bald in Digital-Yuan bezahlt?

Neue Meldungen zum Einsatz einer chinesischen Kryptowährungen: Das Militär des Landes erwägt scheinbar einen baldigen Blockchain-Einsatz.

Testlauf der Digitalwährung bei Chinas Soldaten?

Ausgerechnet das Militär? Dieser Gedanke könnte mancher Leserin und manchem Leser in den Sinn kommen, wenn es um die aktuellen Entwicklungen in China geht. Staatspräsident Xi hatte nach lobenden Worten in den vergangenen Wochen betont, dass die Regierung zwar die Blockchain fördern will. Vor Kryptowährungen aber warnt der Politiker. Dass chinesische nun Soldzahlungen und Belohnungen in digitalem Geld für Chinas Soldaten ins Gespräch bringen, mutet im zeitlichen Zusammenhang schon etwas komisch an. Trotzdem scheint die Meldung keine „Ente“ zu sein. Von Bitcoin oder gar Privacy Coins wie Monero und Dash hält Chinas wichtigster Mann, Präsident Xi Jinping, wenig. Die Blockchain hingegen soll in den kommenden Jahren mit Milliardensummen gefördert werden.

Reichlich Potenzial für das riesige chinesische Heer

Und Mitglieder der Armee Chinas könnten in Zukunft mit Kryptocoins ent- und belohnt werden. Dies geht aus einem Bericht einer chinesischen Militärzeitung hervor. Auch in diesem Bereich möchte das Land also eine führende Rolle im internationalen Vergleich einnehmen. Natürlich würde es sich bei der Realisierung nicht um irgendeinen Token handeln. Vielmehr heißt es in der „South China Morning Post“ angeblich, Chinas staatliche Kryptowährung sei für die Belohnungen angedacht. Die Zeitung ist das offizielle Sprachrohr des Militärs in der Volksrepublik, weshalb die Mutmaßungen nicht aus der Luft gegriffen klingen. Die Armee arbeitet laut der Berichterstattung außerdem ihrerseits an der Integration der Blockchain Technologie für eigene militärische Zwecke.

Blockchain soll Militär-Datenbanken sicherer machen

Neben dem eigentlichen Sold könnte das Krypto-Belohnungssystem der Zeitung zufolge auch besondere Leistungen und berufliche Fähigkeiten einbeziehen. Es gehe vor allem um die Loyalität der Soldaten. Die Nachrichten heizen abermals die Gerüchte um einen bald kommenden digitalen Yuan an, der angeblich unter anderem aufgrund der Pläne Facebooks zum Stablecoin Libra und der dazu passenden Wallet Calibra bald starten soll. Das Militär verspricht sich von der Blockchain besseren Schutz gegen Hackerangriffe und mögliche Manipulationen aus dem Ausland. „Ausgerechnet China“, denkt sicher mancher Kritiker. Anwendungsoptionen könnten sich bei der Nachschubversorgung und im Logistiksektor ergeben.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen