Top US-Börsen kooperieren, um festzustellen, welche Kryptos ein Wertpapier sind

Die größten amerikanischen Kryptowährungsbörsen Coinbase, Kraken, Poloniex und Bittrex haben ein System entwickelt, um zu bewerten, wie wahrscheinlich eine Kryptowährungen als Wertpapier einzustufen ist. Die hierfür neu gegründete Crypto Ratings Council wird Ratings für Kryptowährungen auf einer Skala von 1 bis 5 veröffentlichen.

Eine der größten Hürden für jedes Krypto-Projekt im aktuellen Branchenklima ist die Regulierung. Die USA sind eines der am stärksten regulierten Länder in Bezug auf Kryptowährugen, und die große Frage für jedes Projekt ist, ob die Kryptowährung als Wertpapier eingestuft wird oder nicht. Einige der führenden amerikanischen Kryptobörsen haben deshalb ein System entwickelt, um Token auf ihre Wahrscheinlichkeit hin zu bewerten, ob sie als Wertpapier einzustufen sind.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal haben sich die US-Krypto-Börsen Coinbase, Kraken, Poloniex und Bittrex sowie Grayscale Investments und einige andere Fintech-Unternehmen zusammengeschlossen, um Krypto-Assets nach der Wahrscheinlichkeit zur Einstufung als Wertpapier zu klassifizieren. Laut Coinbase wird das neue Ratingsystem den Börsen bei ihrem Listungsprozess helfen, obwohl die Ergebnisse für einige Top-Krypto-Assets keine guten Nachrichten sind.

Über die neu gegründeten Crypto Ratings Council (CRC) werden die Betreiber Online-Ratings von Kryptowährungen auf einer Skala von 1 bis 5 veröffentlichen, wobei der höchste Wert bedeutet, dass ein Token ein Wertpapier ist. Emittenten von Token werden keinen direkten Einfluss auf das Rating haben, obwohl sie Informationen zur Verfügung stellen können, um das Ratimg zu widerlegen und um „eine Punktzahl zu bestreiten, die ihr Token erhalten hat“.

Coinbase sagte im Rahmen einer Pressemitteilung:

Jedes vom Rat veröffentlichte Asset-Rating ist das Ergebnis einer sachlichen Analyse, die von externen Rechtsexperten in Zusammenarbeit mit technischen Experten der Mitgliedsunternehmen durchgeführt wurde.

Laut Wall Street Journal wollen die US-Kryptowährungsbörsen verstehen, welche Token sie auf ihren Handelsplattformen listen sollten oder nicht. Die Notwendigkeit hat sie veranlasst, sich in Form von CRC zu vereinen. Die Börsen gaben zu, dass sie mit der Art und Weise, wie sie Kryptowährungen analysieren, etwas falsch machen könnten. Allerdings könnten Unternehmen, die glauben, dass die Punktzahl ihres Token falsch ist, dagegen argumentieren. Mary Beth Buchananan, Kraken’s General Counsel, wird im Wall Street Journal wie folgend zitiert:

Es ist unsere Hoffnung, dass die SEC dies als einen positiven Schritt wertet. Es zeigt der SEC, was jede Börse tut, um eine Entscheidung zu treffen.

XRP ist sehr wahrscheinlich ein Wertpapier

Der Crypto Ratings Council (CRC) verleiht XRP eine Vier auf der Skala von fünf – der höchste Wert im Rating, der anzeigt, dass es sich bei dem Vermögenswert sehr wahrscheinlich um ein Wertpapier handelt. Das CRC stellt fest, dass Ripple, ein in San Francisco ansässiges Blockchain-Unternehmen, den XRP Token verkauft hat, bevor es einen Nutzen hatte. Darüber hinaus vermarktete Ripple XRP, ein Schritt, der darauf hindeutet, dass das Unternehmen den Vermögenswert aufgrund seiner langfristigen Investitionsmöglichkeiten präsentierte. Ripple verwende „eine wertpapierähnliche Sprache“, wenn es darum ging, XRP zu fördern.

Bitcoin (BTC) wird von der Crypto Ratings Council mit einer 1 bewertet, was darauf hindeutet, dass es eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit hat, ein Wertpapier zu sein. Interessanterweise haben auch EOS, Stellar und Tezos eine 3,75 erhalten. Bitcoin, Litecoin, Monero und Dai erzielten eine perfekte 1, während Ethereum mit 2 Punkten bewertet wird.

Featured Image: tomertu | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen