Neue IEO-Plattform von Coincheck? Gerüchteküche brodelt

Auch Japans Börse Coincheck arbeitet scheinbar an einer eigenen IEO-Börse. Die Anforderungen an Nutzer sind ziemlich klar definiert.

Coincheck will weiter expandieren

Der Handel mit Bitcoins oder Altcoins wie Ethereum und Monero erlebte erst vor einigen Wochen erneut eine Boomphase. Damit bestätigte der Kryptomarkt auch, welche Auswirkungen wichtige politische Entwicklungen wie der Handelskrieg zwischen den USA und China auf die Branche haben können. Dass solche Zusammenhänge in Zukunft noch deutlicher in Erscheinung treten, halten viele Analysten für garantiert. Auch abseits der eigentlichen digitalen Währungen tut sich einiges. Während etliche Statistiken einen Rückgang im Bereich der Initial Coin Offerings (ICO) seit Mitte des Vorjahres aufzeigen, sind IEOs bei Unternehmen weiterhin beliebt. Allerdings hatte es auch in diesem Bereich Meldungen über vorzeitigen Abbrüche von Plänen gegeben. Die Marktlage schien manchem Unternehmen einfach nicht ideal. Die Börse Coincheck aus Japan scheint nun aber eine Entscheidung getroffen zu haben.

IEO Plattform adressiert Unternehmen und neue Projekte

Aus dem Umfeld der Handelsplattform verdichten sich die diesbezüglichen Gerüchte allmählich. Der Schritt scheint eine Folge der Börsen-Übernahme durch die ebenfalls in Japan ansässige Monex Group. Frisches Kapital will sich Coincheck also scheinbar mittels eines Initial Exchange Offerings beschaffen. Zu diesem Zweck will das Unternehmen wohl ein eigenes Portal starten. Über dieses sollen Interessenten dann Kapital investieren können. Diese Details gehen aus News am Donnerstagabend hervor. Für Coincheck sind IEOs also ein spannender Ansatz zur Deckung des eigenen Kapitalbedarfs. IEOs, so die Stellungnahme der Börse, erfreuten sich ohnehin am globalen Kryptomarkt wachsender Beliebtheit. Die eigenen Möglichkeiten für den Einsatz von Utility-Token auf diese Weise lotet die Börse bereits seit einiger Zeit aus, wie Beobachter mitteilten.

IEO Voraussetzung sind existierende Produkte

Zielgruppe sind der Plattform Coincheck zufolge andere Firmen und Krypto-Projekte, die nach Wegen zur Beschaffung frischen Kapitals suchen. Über die neue Plattform könnten also auch unterschiedliche Unternehmen Geld von Investoren erhalten. Grundlage sollen die Richtlinien von Japans Finanzaufsicht FSA sein. Projekte, die über die neue Plattform aus dem Haus Coincheck Geld einsammeln möchten, müssen allerdings bereits eigene Produktentwicklungen vorweisen können. Die japanische Plattform wird damit zum Konkurrenten für Binance und einige andere Börsen. Ob Coincheck wie der genannte Mitbewerber ebenfalls einen eigenen Coin startet, steht unbeantwortet im Raum. Die neuen Ambitionen können nun auch zeigen, ob die Mutmaßungen über eine aktuelle Flaute im Bereich der ICOs am IEO-Markt zutreffen. In der Tat sank das Volumen in diesem Markt zuletzt erheblich.

Featured Image: Von Burdun Iliya | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen