Gelingt Samsungs Galaxy S10 der große Krypto-Erfolg?

Neue Details zum neuen Samsung „Krypto-Smartphone“. Mehr als 30 Coins soll die Wallet des Galaxy S10 ab sofort aufbewahren können.

Viele Fans warten seit Wochen auf neue Infos

Mancher überzeugte Krypto-Nutzer, der zugleich Anhänger der Smartphones des Anbieters Samsung ist, wird nun wohl endlich beruhigt sein. Schon seit einigen Wochen stand fest, dass das neue Galaxy S10 über eine integrierte Wallet verfügen wird. Dies sorgt insofern bei zukünftigen Usern für Entspannung, da sie nicht auf externe Apps angewiesen sein werden. Nun kommen allmählich weitere Details rund das neue Endgerät und die zugehörige Blockchain ans Tageslicht. Der südkoreanische Hersteller macht es wie gehabt eben gerne spannend. Nutzern jedenfalls dürfen sich freuen. Denn die Wallet steht keineswegs nur für die Aufbewahrung ihrer Bitcoins oder ETH-Reserven bereit.

Nicht nur weltweit bekannte Token sollen vertreten sein

Sage und schreibe 33 unterschiedliche digitale Währungen soll das Smartphone in der Wallet verarbeiten bzw. speichern können. Dabei finden in den Stellungnahmen einige der großen Token Erwähnung. Es gibt auch einige Überraschungen, die Samsung ins Portfolio aufgenommen haben soll. Zu den kompatiblen Währungen gehören angeblich unter anderem Ethereum, Binance Coin sowie das Modell Basic Attention Token. Außerdem ist der Dienstleister Pundi X mit seinem Angebot NPXS mit an Bord. Weiterhin nutzbar sind den bisherigen Berichten zufolge USD Coin sowie TrueUSD, auch das Format Maker ist wohl Teil des Wallets-Services.

Wie reagieren andere Hersteller auf die Nachrichten?

Südkoreanische Medien erwähnen zum Wochenende aber unter Berufung von Mitarbeitern darüber hinaus, dass Nutzer des Smartphones bald eigene Wallets erstellen können sollen. Dadurch sollen auch Affiliate-Angebote in Coin-Form speicherbar sein. Samsung hat es sich angesichts und weiterer Details zu seinem neuen Smartphone-Highlight zur Aufgabe gemacht, die Konkurrenz unter Druck zu setzen. Bisher nämlich halten sich viele Hersteller von mobilen Endgeräten eher zurück, wenn es um die Schaffung von Bindegliedern zum Kryptomarkt geht. Und genau darauf warten viele User, um stärker eine Brücke zwischen mobiler Kommunikation auf der einen Seite und digitalen Währungen andererseits zu schlagen. Interessante Notiz am Rande: Erst im Frühjahr hatte Samsung Investitionen in Ledger, den Wallet-Dienst, bekanntgegeben.

Featured Image: Von H_Ko | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen