Gaming-Dienstleister Xsollo erlaubt jetzt MGO Einsatz

Spiele-Entwickler und Gaming-Fans sind innovationsfreudig und offen für neue Technologien. Der Dienstleister Xsolla erlaubt nun neben etlichen Währungen die Verwendung der speziell für die Gaming-Branche entwickelte Kryptowährung MGO.

Währung MGO nutzt das technische Fundament von Ethereum

Dass Gaming-Entwickler gerne neue Wege beschreiten, bewies zuletzt unter anderem die Meldung, dass die Macher des Spiels Genesis Ethereum als Währung im System zuließen, wie wir Anfang September 2018 berichteten. Nun ist mit dem Suite-Anbieter Xsolla ein weiterer Dienstleister verstärkt in den Kryptobereich eingestiegen. Das Unternehmen entwickelt Programme und Instrumente, die Spieleentwicklern nicht nur beim Marktstart ihrer Produkte helfen, sondern zudem bei der Distribution und der Generierung von Umsätzen helfen. Als Währung setzt Xsolla nun auf das Format MGO – dahinter steckt das Modell MobileGO, welches eigens für diese Wachstumsbranche gedacht ist. MGO wird inzwischen auch auf etlichen wichtigen Kryptobörsen für den Handel angeboten. Bei der Währung handelt es sich zu einem ERC223-Token, der auf der Ethereum Technologie basiert.

Neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Spiele-Events

Xsolla-Partner stammen nicht nur aus dem Bereich Mobile Gaming, auch Desktop-Spiele gehören zum Portfolio der Kunden. Der Vorteil für Nutzer und das Alleinstellungsmerkmal des Anbieters Xsolla ist darin zu sehen, dass erstmals Tantiemen Auszahlungen in prozentualer Staffelung an Entwickler in einer digitalen Währung abgewickelt werden können. Der Trend zur Verlagerung von Finanzgeschäften in die Blockchain von Seiten vieler Unternehmen mit digitalem Schwerpunkt ist hingegen kein vollends neuer. Letztlich möchte der Dienstleister seiner Kundschaft aber noch mehr als Zahlungstransaktionen ermöglichen. Zukünftig sollen neue Technologien in Verbindung mit MGO beispielsweise die Durchführung dezentral ausgeführter Gaming-Turniere im großen Stil vereinfachen.

MGO gewinnt auch außerhalb der Gaming-Welt an Bedeutung

MobileGO ist für den Xsolla-Gründer Aleksandr Agapitov wegen seiner diversen technischen Vorzüge schon heute so etwas wie der Bitcoin für die Gaming-Welt. Entwickler werden insbesondere das einfachere und wesentlich schnellere Abrufen von Tantiemen zu schätzen wissen. Xsolla selbst gibt in aktuellen Statements an, man gewähre nun etwa 500 Millionen Gaming-Fans weltweit Zugriff auf die derzeit am stärksten verbreitete Gaming-relevante Kryptowährung. MGO reiht sich nun in eine Liste von über 700 Zahlungsarten ein, die das Unternehmen derzeit vorweisen kann für das Bezahlen von Spielen oder Leistungen innerhalb der Games.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen