Etoro gewinnt weiteren Premier League-Club als Partner

Dass eToro „Werbung kann“ ist bekannt. Nun gab das Unternehmen bekannt, ab sofort auch als Sponsor des FC Everton in Erscheinung zu treten.

eToro als Sponsor mit Faible für die Premier League

Wenn es um die Zusammenarbeit mit der Fußball-Welt geht, ist eToro ganz eindeutig einer der wichtigsten Vorreiter. Schon im Spätsommer 2018 wurde bekannt, dass es zukünftig eToro Partnerschaften mit Premier League-Clubs. Neben Tottenham Hotspur, Newcastle und Southampton konnte der Börsenbetreiber noch vier weitere Vereine für sein Netzwerk gewinnen. Nun vermeldet auch der britische Club FC Everton, dass man ab sofort von der Bitcoin Börse und Krypto-Handelsplattform Krypto-Handelsplattform gesponsert wird. Fans des Teams aus der ersten Liga werden ab diesem Monat zwangsläufig auf Werbung für den Krypto-Spezialisten stoßen. Inwieweit die Partnerschaft eToro unter den Anhängern des Vereins FC Everton einbringen wird, darüber kann nur spekuliert werden.

Vereinsmanagement offen für Blockchain-Innovationen

Was die gemeinsame Pressemeldung aber deutlich macht: Die Welt des Fußballs ist weit offener für digitale Währungen von Bitcoin über Litecoin bis EOS und Ethereum. Hier kennt man weniger Berührungsängste als in anderen Branchen. Dies mag zumindest zum Teil auch daran liegen, dass beispielsweise mancher Club-Partner aus dem Bereich der Sportwetten digitalen Währungen für Zahlungen zulässt. Der FC Everton jedenfalls kündigt an, auf den verschiedenen genutzten Kanälen in puncto Marketing die Werbetrommel für eToro zu rühren. Also nicht nur im Stadion, sondern auch und gerade auf digitaler Basis. Alan McTavish, seines Zeichens Chef für Finanzen beim Club, sieht in der Zusammenarbeit nicht nur einem werbewirksamen Coup. Stattdessen scheint man beim Verein neugierig zu sein, welche Möglichkeiten die Blockchain für den Fußball bietet.

Seit 2018 immer mehr renommierte Clubs „Krypto-aktiv“

Mit dieser Offenheit wiederum ist der Fußballverein in durchaus guter Gesellschaft. Im September 2018 etwa wurde bekannt, dass der französische Spitzenclub Paris Saint-Germain zum neuen Partner der Plattform Socios wird. Erst im Juni kursierte die Nachricht, Portugals Fußballmeister S.L. Benfica werde im hauseigenen Shop Krypto-Zahlungen in Bitcoin und Ether erlauben. In Gibraltar will man zunehmend Spielergehälter in Digitalwährungen bezahlen, wie wir im vergangenen Jahr berichteten. Immer mehr internationale Clubs suchen sich nach und nach Partner der Blockchain-Branche und aus dem Bereich der Handelsplattformen. Wie gesagt ist eToro in diesem Zusammenhang seit jeher besonders umtriebig. Und diesen eingeschlagenen Weg wird das Unternehmen garantiert auch weiterhin verfolgen.

Featured Image: Von Burdun Iliya | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen