Die Ethereum Inflationsrate könnte drastisch sinken

Der Ethereum 2.0-Forscher, Justin Drake, hat kürzlich erklärt, dass das Projekt die Emissionen von Ether (ETH) in den nächsten zwei Jahren um das 10-fache reduzieren könnte.

Wie auch traditionelle Währungen besitzen auch Kryptowährungen, wie Bitcoin, Ethereum und andere Altcoins eine festgelegte Inflationsrate. Abgesehen von einigen wenigen Kryptowährungen ist diese bei Bitcoin am geringsten. Deswegen gilt die BTC Inflationsrate für viele Krypto-Enthusiasten auch als ein Maßstab für andere Kryptowährungen. Einige sind sogar so weit gegangen zu sagen, dass Kryptowährungen, die eine höhere Inflationsrate als die von Bitcoin aufweisen, die derzeit bei etwa 3,5% liegt (höher als die von den USA gemeldete 2%ige Inflation), minderwertig sind und nicht die Fähigkeit haben, eine brauchbare Form von digitalem Geld zu werden.

Dies gilt sogar für Ethereum, das von vielen treuen Bitcoin-Befürwortern wegen des Fehlens einer mathematisch erzwungenen Obergrenze und des sich ständig ändernden Ausgabewerten, die aufgrund von den Blockzeiten und dem Uncle-Reward variieren, kritisiert wird. Aber das könnte sich bald ändern. Laut einem aktuellen Bericht von CoinTelegraph will die Kerngruppe der Ethereum-Entwickler, die am Serenity-Upgrade arbeiten, die Menge der ausgegebenen ETH drastisch reduzieren. Justin Drake, ein Forscher der Ethereum Foundation, erklärte, dass die Inflationsrate von Ethereum (derzeit liegt sie bei etwa 4 bis 5 Prozent) bis März 2021 um über 90 Prozent gesenkt werden könne. Das hat er gesagt:

Hier ist eine mögliche Zeitleiste (Daten wahrscheinlich völlig falsch!), die die wichtigsten Meilensteine hervorhebt. Januar 2020: Start der Beacon-Chain. Juni 2020: ETH2 Light Clients sind produktionsreif. November 2020: eth1 Fork#1 soll seine Fork Wahlregel implementieren, die die Eth2-Finalität honoriert (konservativ, keine Emission reduziert). März 2021: eth1 Gabel #2, um die Ausgabe um das 10-fache zu reduzieren.

Eine solche Reduzierung hängt natürlich auch davon ab, wie bereitwillig die Mitglieder der Gemeinschaft (vor allem Miner) Ethereum 2.0 akzeptieren – das erste massive Upgrade der Blockchain, das die Verwendung von Proof of Work in der Blockchain beenden wird und damit eine ganze Industrie und ganze Unternehmen, die von ETH-Mining lebten, beeinflussen wird.

Warum ist diese Ankündigung wichtig?

Ethereum vollzieht im kommenden Jahr den mit Spannung erwarteten Wechsel vom Konsensverfahren Proof of Work (PoW) zum Proof of Stake (PoS). Der Proof of Work gilt als zeit- und ressourcenintensiverer Konsens-Algorithmus und erfordert einen hohen Stromverbrauch für Miner. Wenn Ethereum auf das Proof of Stake-Modell umstellt, wird es anstelle von Miner nur noch „Staker“ geben.

Wie im Artikel beschrieben, könnte dies mit der Reduzierung der Emission von ETH auf der Blockchain um das 10-fache einhergehen. Dies bedeutet, dass die Emission von derzeit 2 ETH pro Block auf 0,22 ETH pro Block sinken könnte, wobei dies jedoch auch von der Anzahl der Personen abhängt, die sich an der Ethereum-Blockchain per Staking beteiligen, wenn Ethereum schließlich die Wende vollzieht. Was das aktuelle Tempo betrifft, so ist es jedoch schwierig zu sagen, dass Ethereum bis 2021 PoW beenden wird.

Höchstwahrscheinlich wird die Blockchain eine Übergangszeit benötigen, in der Smart Contracts in der PoW-Kette auf die neue Sharded Beacon-Chain übertragen werden können. Das Projekt zielt darauf ab, bis 2021 mit dem vollständigen Sharding zu beginnen. Danach wird die gesamte Blockchain einige Jahre benötigen, um vom PoW-Ökosystem zum neuen PoS-Ökosystem umzustellen.

Letztlich könnte die Reduzierung der Emission aber einen „Supply-Schock“ hervorrufen, der sich deutlich auf den Ethereum Preis auswirken könnte. Durch das drastisch sinkende (neue) Angebot, könnte der ETH Preis deutlich steigen.

Featured Image: Myimagine | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen