Cardano umwirbt Händler mit neuem Zahlungssystem

Cardano kämpft sich stetig im Ranking nach oben. Mit einer neuen Kooperation könnte die Foundation der Währung nochmals Vorschub leisten.

Cardano Foundation will Handel mit Token verbinden

Gestern vermeldeten wir an dieser Stelle die neue Partnerschaft zwischen Travala und Booking.com. In diesem Rahmen kam auch die Kryptowährung Cardano zur Sprache. Schaut man sich die aktuellen Kurse am Markt an, zeigt sich: Der Coin hat sich mehr oder weniger still und heimlich im Ranking der wichtigsten Token nach oben gearbeitet. Inzwischen kratzt die Währung hinsichtlich der Marktkapitalisierung an der Top 10 der wichtigsten Digitalwährungen. Die Teilhabe an der oben genannten Zusammenarbeit ist ein guter neuer Ansatz, um weiter an Bedeutung zu gewinnen. Aber auch aktiv arbeitet die Cardano Foundation am Interesse ihrer Währung. So will man am langen Ende auch Usern den Einstieg schmackhaft machen, die sonst eher Bitcoin kaufen oder Altcoins a la Ethereum in ihren Einzug halten lassen.

Coti sorgt die nötige technische Grundlage des Systems

Im neuesten Falle gibt das Unternehmen Cardano Foundation bekannt, dass rund um die Währung gleichnamige Währung Cardano (ADA) ein neues Zahlungsportal starten wird. Das Gateway hört auf den Namen AdaPay und richtet sich Händler. Als Partner konnte die Foundation die recht bekannte Plattform Coti gewinnen. Der Fintech-Dienstleister entwickelte im Auftrag eigens eine neue Handelslösung für Cardano. Die Foundation verspricht, dass über das Portal nun Überweisung in anfangs 35 Fiatwährungen zugelassen sind. Zahlungen sollen fast in Echtzeit erfolgen und aus dem System umgehend auf die Konten der teilnehmenden Händler fließen. Die nun folgende Einführung ist im Grund die Folge erster Hinweise aus dem Oktober dieses Jahres. Ende des besagten Monats teilten die Partner erstmals die Gateaway-Ideen und -Visionen mit.

Digitale Währungen sollen Händler und Kunden erobern

Zwei Ansätze können interessierte Händler bei der Integration verfolgen. Auf der einen Seite soll es einen Ansatz für Point-of-Sale-Systeme unter Einbindung von QR-Codes geben. Alternativ dazu soll ein Button zur Verfügung stehen, den Händler für AdaPay in Ihre Shops und Plattformen einbinden kann. Ob eine Kombination aus beiden Varianten infrage kommt, ist der Redaktion aktuell nicht bekannt. Cotis Universal Payment Solution (UPS) legt den Grundstein für die besonders schnelle Durchführung von Transaktionen. Nach derzeitigem Stand soll das neue Bezahlinstrument traditionelle Systeme für Handelszahlungen zulassen. Etablierte Zahlungssysteme sollen so zukünftig Hand in Hand mit digitalen Währungen wie eben Cardano, aber auch Litecoin, Ripple und anderen gehen. Ohne dass es ein „entweder … oder …“ geben muss.

Featured Image: Von Burdun Iliya | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen