Bitcoin.com und HTC gehen Partnerschaft für Exodus 1 ein

Bitcoin.com und HTC sind eine Partnerschaft eingegangen, um beim HTC Exodus die mobile Nutzung von Kryptowährungen weiter auszubauen. Das Exodus 1 Smartphone wird die Bitcoin.com Wallet App vorinstallieren und somit Unterstützung für Bitcoin Cash (BCH) bieten.

Laut einer Pressemitteilung haben HTC und Bitcoin.com einen Vertrag unterzeichnet, der vorsieht, dass der Smartphone-Hersteller die auf der Website bereitgestellte Bitcoin Cash Wallet Anwendung als native Ergänzung zum Exodus 1 und zum kostengünstigeren Exodus 1S nutzen wird. Bestehende Exodus 1 Benutzer können nun die Software auf ihren Geräten aktualisieren, um Zugriff auf eine vorinstallierte Bitcoin.com Wallet-App zu erhalten. Bei allen neu erworbenen Exodus 1 Smartphones wird das Bitcoin.com Wallet standardmäßig vorinstalliert.

Die Vereinbarung soll dazu beitragen, die derzeitige Nutzerbasis von Bitcoin.com mit über vier Millionen Wallet Inhabern weltweit zu erweitern und HTC als führenden Hersteller von Blockchain-basierten Smartphones zu etablieren, einem wachsenden Sektor. Einer der größten Wettbewerber, Samsung hat kürzlich die Unterstützung von Bitcoin (BTC) für seine Galaxy Smartphone Linie angekündigt.

Smartphones sind kritische Medien, um die globale Reichweite von Kryptowährungen zu maximieren. Laut Pew Research Center besitzen 81% der Amerikaner derzeit Smartphones, gegenüber 35% im Jahr 2011. Diese Zahl steigt auf 96% bei den Nutzern im Alter von 18-29 Jahren und 92% bei den Nutzern im Alter von 30-49 Jahren oder etwa 226 Millionen Amerikanern. Laut Statista übersteigt die Anzahl an Smartphone Nutzern weltweit drei Milliarden und wird in den nächsten Jahren voraussichtlich um mehrere hundert Millionen weiter wachsen. China, Indien und die Vereinigten Staaten sind die Länder mit der höchsten Anzahl von Smartphone Nutzern, wobei jedes Land die 100-Millionen-Benutzermarke deutlich überschreitet.

Allerdings sind viele Bitcoin (BTC)-Anhänger empört über die Ankündigung. Einige behaupten, dass die Software, die HTC verwenden wird, um die BCH Funktionalität bereitzustellen, nicht stabil genug für eine solche Unterstützung ist, und andere sagen, dass eine solche Unterstützung nur dazu dienen wird, Neueinsteiger in der Branche weiter zu verwirren. In der Vergangenheit hat die Bitcoin Cash Gemeinschaft versucht, die Markenbekanntheit von Bitcoin zu missbrauchen, um BCH als den „wahren Bitcoin“ zu promoten.

Phil Chen, Chief Officer bei HTC erklärte zu der Partnerschaft:

Die Exodus Vision hat sich immer auf öffentliche Blockchains und ihre grundlegende transformative Natur der Zukunft von Geld und Internet ausgerichtet.

Des Weiteren erklärte Chen, dass das Update ein natürlicher nächster Schritt für das Smartphone ist:

Der Zion Vault unterstützt BCH gerne nativ durch die Hardware, so dass Sicherheit in der BCH Blockchain als Alternative zu dominanten Zahlungsschienen und Plattformen Hand in Hand geht.

Mit der Partnerschaft kann Zion Vault, die Schlüsselverwaltungssoftware des Telefons, nun BCH Übertragungen durch die Unterzeichnung von Transaktionen sichern. Erstmals auf der Consenses 2018 angekündigt, hat HTC den Exodus 1 regelmäßig mit neuen Blockchain-Funktionen aktualisiert. Ein Update im Mai ermöglichte es den Benutzern, Kryptowährungen direkt in der Zion Vault Wallet auszutauschen.

Stefan Rust, CEO von Bitcoin.com, sagte über die Vereinbarung:

Es gibt so viele Synergien zwischen Bitcoin.com und HTC. Wir freuen uns sehr, auf dieser unglaublichen gemeinsamen Reise zu sein.

Roger Ver, Executive Chairman von Bitcoin.com, fügte hinzu:

Die Partnerschaft von Bitcoin.com mit HTC wird es ermöglichen, Bitcoin Cash als Peer to Peer Electronic Cash für alle Ecodus Anwender auf der ganzen Welt zu nutzen.

Featured Image: Nadir Keklik| Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen