Bitcoin Börsen horten zunehmend Kryptowährungen

Vielen Fans der dezentralen Kryptosysteme sehen die Entwicklungen ungern. Coinbase und andere große Kryptofirmen verwahren selbst enorme Mengen BTC.

Coinbase besitzt BTC mit Milliardenwert

Über den Besitz von Bitcoin Börsen wurde und wird viel spekuliert. Nicht alle Anbieter präsentieren sich allzu offen, wenn es um die eigenen Bestände digitaler Währungen wie BTC oder Litecoin geht. Ebenso eifrig diskutieren Branchenkenner, welchen Einfluss die Börsen-Investitionen haben und welche Gefahren von großen Marktanteilen ausgehen. Via Reddit verbreitet sich aktuell eine Meldung, die zusammenfasst, wie viele Coins große Börsen halten. Das offensichtlichste Ergebnis der Übersicht: Coinbase verwahrt in den hauseigenen Cold Wallets besonders viele Coins. Umgerechnet entsprechen die aktuellen Reserven angesichts des momentanen BTC Kurses etwas mehr als 7,0 Milliarden US-Dollar.

Dramatischer Abstand zu anderen Börsen am Markt

Rund 966.000 BTC befinden sich laut dem Bericht in den Wallets des bekannten Unternehmens. Was die Publikation ebenfalls erkennen lässt, ist der Abstand der Börse zu verschiedenen Mitbewerbern am Markt. Der Zusammenfassung zufolge liegt der Betreiber BitMEX auf dem zweiten Rang mit einem Bestand von etwas mehr als 265.000 Bitcoins in eigenen digitalen Geldbörsen. Platz drei belegt Bitstamp mit etwa 230.000 BTC. Kritiker sehen in dieser deutlichen Dominanz durch Coinbase auch eine schwierige Plattformentwicklung. So entwickle sich das Unternehmen Schritt für Schritt zu einer Art Kryptobank, die selbst im großen Stil Bitcoins speichere. Am schwersten wiegt hierbei wohl die Tatsache, dass aufgrund solcher Entwicklungen im Grunde der ursprüngliche dezentrale Gedanke zunehmend verloren gehen könnte.

Binance wählt einen anderen Weg

Schließlich ging es bei Entstehen der digitalen Währungen ausdrücklich um eben diese Dezentralität. Andere Betreiber wie Binance gehen einen anderen Weg. Besagtes Unternehmen etwa will in den kommenden Monaten an einem dezentralen Austausch auf der Plattform arbeiten. Konkurrent Coinbase will an seinem bisherigen Geschäftsmodell festhalten und sich somit treu bleiben. Trotz aller kritischer Stimmen. Technisch gibt es aus Sicht vieler Experten durch die hohen Sicherheitsstandards bei den führenden Börsen keinen Anlass zur Sorge. Die Wallets seien sicher. Auch können viele große Unternehmen der Branche entsprechende Versicherungen vorweisen, sollten Anlegern durch unbefugte Zugriffe Schäden entstehen,

Featured Image: Von Anton Gvozdikov | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen