HomeNews17 Millionen Nano (ehemals Raiblocks) Token von Bitgrail gestohlen

17 Millionen Nano (ehemals Raiblocks) Token von Bitgrail gestohlen

11 Februar 2018 By Marcus Misiak

Kryptobörsen sind ein beliebtes Ziel für Hacker, von denen Unmengen an Coins gestohlen werden können. Vorgestern hat es eine weitere Börse aus Italien getroffen. Hacker konnten mehr als 17 Millionen Nano Token von der Börse Bitgrail stehlen und damit unversehrt entkommen (bis jetzt).

Vor knapp 2 Wochen hat die Kryptowährung RaiBlocks ein Rebranding durchgeführt und firmiert seitdem unter dem neuen Namen Nano. Der Kurs ist in Folge dessen gestiegen und große Hoffnungen wurden in den Token gesetzt.

Vorgestern Abend gegen 21:30 Uhr gab die Exchange Bitgrail nun öffentlich bekannt, dass es Hackern gelungen ist, insgesamt mehr als 17 Millionen Nano Token von der Börse zu entwenden. BitGrail hat direkt danach alle Operationen auf der Börse eingestellt, inklusive Abhebungen und Einzahlungen. Weitere Kryptowährungen, die auf der Exchange lagen, seien nicht betroffen. Auf der offiziellen Webseite heißt es:

Bitgrail S.r.l. Informs its users that internal checks revealed unauthorized transactions which led to a 17 million Nano shortfall, an amount forming part of the wallet managed by Bitgrail S.r.l.

Today a charge about those fraudulent activities has been submitted to the competent authorities and now is under police investigation.

We inform you that the other currencies have not been involved.

In order to conduct further verifications, all the activities will be temporarily suspended (including withdrawals and deposits). This procedure is indispensable for users security.

Ob die Börse durch den Raub von über 130 Millionen Euro Insolvenz anmelden muss, ist noch nicht endgültig geklärt. Weiterhin steht die Schuldfrage im Raum, ob die Börse selbst oder das Entwicklerteam von Nano einen Fehler begangen haben. Das Nano Core Team hat auf Medium.com ein offizielles Statement abgegeben, indem ganz klar bescheinigt wird, dass der Fehler nicht bei der Nano Software liegt, sondern bei der Börse selbst.

Francesco Firano, Betreiber von BitGrail, hat am 08.02.2018 das Nano Team über den Verlust informiert. Es wurde untersucht, ob doppelte Abbuchungen oder weitere Fehler im Nano-Protokoll vorhanden waren, jedoch scheint dies nicht der Fall zu sein. Wahrscheinlich liegt der Fehler bei der Software der BitGrail Börse selbst. Den Verlauf des Gesprächs zwischen Firano und dem Nano Core Team wurde hier veröffentlicht. Das Core Entwicklerteam hat außerdem direkt Kontakt zu den Polizeibehörden aufgenommen.

Der Nano Kurs hat entsprechend negativ darauf reagiert und befindet sich seitdem im freien Fall. 25 Prozent hat ein Nano-Token an Wert verloren und liegt zur Redaktionszeit bei nur noch 7,24€. Die Marktkapitalisierung ist auf knapp unter eine Milliarde Euro gefallen.

Die nächsten Tage werden erst zeigen, was wirklich passiert ist und wie es weitergeht.