Neue Partnerschaft für Verge: TrafficJunky wird Verge ebenfalls akzeptieren

Nach dem es einen riesigen Hype um die Partnerschaft zwischen Verge und Mindgeek gab, wurde es zunächst etwas ruhiger in der Verge Community, da der Kurs seit dem stark gefallen ist. Gestern verkündete Verge auf Twitter, dass sie in Zukunft mit TrafficJunky zusammenarbeiten und Verge als Zahlungsmittel integriert werden soll.

Wie wir bereits berichteten, waren viele Investoren von der „mysteriösen“ Partnerschaft zwischen Verge und Pornhub enttäuscht. Der Kurs fiel in Folge drastisch und kann sich seit dem nur schwer erholen.

Gestern verkündete Verge über Twitter, dass sie das Werbenetzwerk TrafficJunky als neuen Partner ins Boot holen konnten. Ab Montag will das Netzwerk Zahlungen mit der Kryptowährung Verge akzeptieren.

TrafficJunky ist eines der größten Werbenetzwerk in der Erwachsenenunterhaltungsbranche, dass Werbeplätze, unter anderem auf pornografischen Seiten, vermarktet. Laut dem Unternehmen verzeichnet das komplette Werbenetzwerk bis zu vier Milliarden Impressionen täglich.

Rabih Boulmona, Operations Manager bei TrafficJunky, führt aus, dass es nur eine Frage der Zeit war wann TrafficJunky Pornhub folgen wird (frei übersetzt):

Pornhub gab vor knapp 2 Wochen bekannt, dass sie Verge akzeptieren werden. Deswegen war es nur eine Frage der Zeit wann wir dem Beispiel folgen.

Die Ankündigung hatte bisher keinen sichtbaren Einfluss auf den Kurs von Verge. Der Preis pro Coin ist innerhalb der letzten 24h um 5,79 Prozent auf 0,063 Euro gefallen.
In Anbetracht der vergangenen Ereignisse sollte kein Wunder in Form eines rasanten Preisanstieges erwartet werden. Dennoch ist die neue Partnerschaft natürlich ein weiterer Schritt um die Adaption von Verge voranzutreiben.

Zuletzt versuchte Verge im Forum von Spotify Aufsehen zu erregen. Hierbei stellte ein Volunteer von Verge die Idee vor, die Kryptowährung als Zahlungsmittel für den Streamingdienst zu nutzen. Im Forum gibt es immer einen Ideenwettbewerb, bei dem diejenigen Vorschläge diskutiert werden, die die meisten Votes erhalten. Bis heute haben sich daraus jedoch keine weiteren Schritte ergeben.

Weiterhin kündigte TokenPay an, dass in den nächsten Wochen eine Partnerschaft mit einer deutschen Bank verkündet werden würde, bei der Verge sowie TokenPay für die Nutzung von Debitkarten kompatibel sein werden.

Es bleibt abzuwarten ob Verge den Rebound schaffen kann und der Kurs langfristig wieder steigen wird.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen