Myanmar und Thailand setzen auf Ethereum Zahlungssystem

Vor allem berufliche Grenzgänger sollen vom neuen Zahlungssystem profitieren, welches auf dem ETH basiert.

Thailand hält an bisheriger Krypto-Ausrichtung fest

Es ist zum Teil die logische Konsequenz der Meldungen aus dem Spätherbst des Jahres 2018. Im November ließ die Regierung Thailands bereits durchblicken, dass man Steuerzahlungen per Blockchain in Betracht ziehe und darüber hinaus auch mehr Regulierung zum Bitcoin und der Kryptowelt insgesamt in Angriff nehmen möchte. Nun bewegt sich etwas, wenn auch an anderer Stelle und nicht im Zusammenhang mit dem Bitcoin. Stattdessen geht es um die Zentralbank Thailands auf der einen und das behördliche Pendant Myanmars auf der anderen Seite. Die Präsidenten beider Einrichtung haben nun offiziell ihre Billigung für das Überweisungs-Systems des Unternehmens Everex ausgesprochen.

Grenzübergreifende Pläne sollen Kosten senken und Zeit sparen

Das Unternehmen hat sich auf die Blockchain-Technologie spezialisiert und arbeitet im besagten Fall mit dem System Ethereum. Dass ausgerechnet diese beiden Zentralbanken Stellung beziehen, hat freilich einen guten Grund. Denn es geht den beiden Behörden darum, dass Anwender aus einem der beiden Länder über das System zukünftig über die Landesgrenzen hinweg Geld ins jeweils andere Land transferieren können. Als staatliche Institutionen sind bei dem Zahlungsprojekt die Bank of Thailand sowie Myanmars Shwe Bank als Kooperationspartner vertreten. Auch die zuständigen Finanzministerien spielen eine zentrale Rolle. Die Zentralbanken loben vor allem die schnellere und sicherer Ausführung von Zahlung, was wiederum gerade für die sogenannten „Wanderarbeiter“ in beiden Staaten eine Erleichterung darstellen soll.

Verschiedene Coin-Präferenzen bei neuen Zahlungsmodellen

Rund drei Millionen dieser Berufstätigen soll es laut der gemeinsamen Stellungnahme der Zentralbanken sowie des Unternehmens Everex geben. Diese Arbeiter arbeiten vielfach im Nachbarland, müssen aber regelmäßig Geld in die Heimat nebenan überweisen. Der neu entwickelte Dienst trägt den Namen „Krungthai Bank und Shwe Bank Remittance powered by Everex“. Er ermöglicht Nutzern den Geldtransfer über ein normales Smartphone. Andere Länder setzen zunehmend auf ähnliche Ansätze, Indiens Zentralbank hat sich diesbezüglich allerdings für ein Bündnis mit Ripple entschieden. Wieder andere Staaten entwickeln vollständig eigene Digitalwährungen.

Featured Image: Von MuchMania | Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen