Monero schließt „Bulletproof-Audit“ erfolgreich ab, Mainnet Integration noch dieses Jahr

Monero hatte letztes Jahr im Dezember 2017 angekündigt, denn Bulletproof Mechanismus in ihr Transaktionsprotokoll aufzunehmen. Vor zwei Tagen hat Monero bekanntgegeben, dass ein erstes unabhängiges Audit erfolgreich abgeschlossen wurde.

Bulletproofs sind kurze, nicht interaktive Zero-Knowledge-Proofs, die keine vertrauenswürdige Konfiguration erfordern. Dieser Mechanismus wurde letztes Jahr erfolgreich in das Testnet integriert und seitdem ständig weiterentwickelt. Jetzt hat eine unabhängige Drittpartei, Kudelski Security, die erfolgreiche Funktionsweise in der Praxis, bis auf ein paar kleinere Fehler, bestätigt. Der vollständige Bericht des Audits wird zeitnah veröffentlicht.

Die Integration von Bulletproofs ist ein bedeutender Fortschritt für Monero, da dies Dateneinsparungen, bessere Verifikationszeiten und niedrigere Gebühren für das Monero Netzwerk bedeutet.

Nach ersten Tests kann der Bulletproof Mechanismus die Transaktionsgrößen der Blockchain um bis 80 Prozent reduzieren. Dies bedeutet weiterhin dass eine Reduzierung der Transaktionsgebühr von bis zu 80 Prozent möglich wären.

Monero führt weiterhin aus:

Further, our initial testing shows that the time to verify a bulletproof is lower than for the existing range proofs, meaning speedier blockchain validation.

Berichten zufolge sind zwei weitere Audits geplant, die ebenfalls den Bulletproof Mechanismus untersuchen sollen. Sofern diese auch erfolgreich ablaufen, soll die Implementierung mit einem Protokollupgrade Ende September bzw. Anfang Oktober in das Hauptnetzwerk vollzogen werden. Ob die beschriebenen Auswirkungen tatsächlich eintreten werden, bleibt vorerst abzuwarten.

Monero kann innerhalb der Top 20 den größten Kurszuwachs innerhalb der letzten 24h mit 11,09 Prozent auf einen Preis von 117,93 Euro vorweisen. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 1,9 Milliarden Euro belegt Monero Platz 11 der größten Kryptowährungen weltweit.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen