Monero kündigt Hard Fork für den 09. März an

Monero (XMR), die dreizehntgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wird in einem Monat den nächsten Hard Fork erleben. Wie das Monero-Team kürzlich bekannt gab, wird der Hard Fork bei Block #1.788.000 und am 9. März 2019 stattfinden.

Nach reiflicher Überlegung und Protest der Community setzte das Monero-Entwicklungsteam im April Jahr 2018 erstmals das ASICs Verbot innerhalb des XMR-Netzwerkes durch einen Hard Fork um, nachdem Bitmain einen speziell für Monero entwickelten Antminer X3 veröffentlicht hatte und kündigte gleichzeitig an, das Proof-of-Work-Protokolle mehrmals im Jahr zu ändern, um die ASIC-Resistenz Aufrecht zu erhalten. Der damalige Anti-ASIC-Fork kam gerade noch rechtzeitig, da Bitmain, der Krypto-Mininggigant, den X3-Miner wenige Wochen zuvor auf den Markt brachte. Die Hashrate von Monero fiel in den Tagen nach dem Fork von 1.000 Megahashes auf 150 Megahashes. Der zweite Hard Fork in 2018 kam im Oktober und aktivierte die Skalierungslösung „Bulletproofs„.

Laut einem aktuellen Reddit-Post aus dem selbsternannten „ASIC Bricker“, Sech1, haben die Entwickler von Monero bestätigt, dass der nächste Schritt zur Verhinderung der Verbreitung von ASICs bei Block 1.788.000 aktiviert wird. In einer Gruppendiskussion teilte der Entwickler Moneromoo mit, dass der Fork auf dem 0.13-Zweig des Projekts aktiviert wird, so dass neben dem aktualisierten PoW-System keine nennenswerten neuen Features aktiviert werden. Sech1 erklärte auf Reddit:

<moneromooo> Also, wir forken uns in 4 Wochen. Block 1.788.000. CNv4 ist noch nicht abgeschlossen, wird aber hoffentlich bald fertig sein. <moneromooo> Wenn du also ein Händler/Börse/etc. bist, dann plane das bitte rechtzeitig.

Ein Reddit User mit den Synonym „SamsungGalaxyPlayer“ erklärte die bevorstehenden Änderungen:

Anscheinend wird der Fork vom aktuellen 0.13-Code stattfinden, so wenig wie möglich. Ein paar Änderungen der Standardzahlungs-ID, ein neuer adaptiver Blockgrößenalgorithmus, neue Benachrichtigungen und der neue Mining-Algorithmus. Ich weiß nicht, wann der 0.14-Code verwendet wird.

Diese Ankündigung stieß bald auf die Zustimmung einiger Mitglieder der Monero-Gemeinschaft. Dies lag vor allem daran, dass die Entscheidung zunächst von den Entwicklern in einem privaten Chat getroffen wurde. Darüber hinaus wurde auch die Ankündigung der Verschiebung der ursprünglich vorgeschlagenen Änderungen auf einen späteren, nicht diskutierten Termin von den Mitgliedern missbilligt. SamsungGalaxyPlayerm schrieb weiterhin:

Das Kernteam beschloss, alle anderen Funktionen auf einen unbekannten Zeitpunkt zu verschieben, um den ASIC auszuschalten und Blockgrößenänderungen früher vorzunehmen. Diese Aktion wurde bis heute nicht diskutiert oder der breiten Öffentlichkeit bekannt gegeben, und dies ist das erste Mal, dass diese Art von Aktion in der jüngsten Erinnerung stattgefunden hat. Andere Upgrades folgten einem bekannteren Muster, bevor sie angekündigt wurden.

Zu diesem Thema sagte FluffyPonyza aka Riccardo Spagni, der leitende Entwickler von Monero:

Ich stimme zu – das ist falsch und sollte behoben werden.

Auf den Vorwurf eines Reddit-Nutzer, dass die Menschen der Monero-Gemeinschaft „Opfer der Entwickleragenda“ geworden seien, antwortete Riccardo Spagni:

Sie sollten „Opfer der Entwickleragenda“ sein – wenn Ihnen nicht gefällt, was die über 500 Mitwirkenden tun, stellen Sie verschiedene Entwickler ein – aber die Entwickler sollten sich keine Entscheidung aufzwingen lassen. Wir hatten eine gute Diskussion in #monero-dev und haben einen guten Weg gefunden, der von Leuten, die Code beigetragen haben, uneingeschränkt unterstützt wird.

Die Entscheidung den Schwerpunkt des Forks auf die ASIC-Resistenz zu legen, könnte auch mit der aktuellen Untersuchung von „MoneroCrusher“, einem pseudonymen Analysten zusammenhängen. Seine Untersuchung ergab, dass derzeit noch 85% der aktuellen XMR-Mining-Power durch ASICs kommen. In einer auf Medium veröffentlichten Studie behauptete der Analyst, dass das in den letzten Monaten in Monero-Blöcken gezeigte Nonce-Muster darauf hindeuten, dass eine beträchtliche Anzahl von ASICs beseitigt wurden. Tatsächlich kam er aber auch zu dem Schluss, dass derzeit etwa 5.400 Stück spezialisierte ASICs für einen Großteil des Minings von Monero verantwortlich sind. Diese Zahl könnte sich mit dem neuen Fork nun erneut reduzieren.

Featured Image: Wit Olszewsk | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen