Mining-Serie Teil 5: Ein Blick auf die Mining-Hardware Hersteller

0

In den letzten vier Teilen unserer Mining Serie haben wir viele technischen Aspekte von Mining, Algorithmen und Hardware dargelegt. Jetzt wollen wir uns nochmals mit dem Hersteller Markt für ASIC Miner beschäftigen.

Wo haben sich die Hersteller von ASIC Hardware organisiert?

Bei der Beschaffung von Hardware hatte wir bereits im letzten Teil die verschiedenen Beschaffungswege detailliert besprochen. Jetzt wollen wir einmal auf die Hersteller von ASICs und Ihre Marktstrategien eingehen.

Die Firma Bitmain Technologies Ltd. hat seit Gründung im Jahre 2013 Ihren Sitz zwar in Peking, der Hauptstadt von China, aber die tatsächlichen Aktivitäten neben R&D (Research und Development) finden in der Region Hong Kong und Shenzhen statt. Hong Kong spielt dabei die Rolle der Handelsplattform für ASIC Miner und Shenzhen die Rolle des Produktionsstandortes. Alle internationalen Verkäufe laufen über das Office im Tresbury Centre, Wan Chai, Hong Kong. Hong Kong dient dabei auch als Zwischenlager für ASIC Miner.

Der Re-Import von Miner aus dem „chinesischen Ausland“, wie z.B. aus Hong Kong, nach China ist derzeit sehr riskant. Die chinesische Regierung hat im letzten Jahr Kryptowährungen verboten und wird dieses Jahr (2018) um die Reduzierung der Mining Aktivitäten auf dem chinesischen Festland drängen.

Hong Kong ist dabei derzeit noch ausgenommen, da die bis 1997 von den Briten und seit dem ersten Opiumkrieg im Jahre 1842 fest in den Händen gehaltene Kronkolonie zwar zum chinesischen Staatsgebiet gehört, aber sehr freizügige Sonderrechte im Bereich Handel und Finanzdienstleistungen genießt, wie auch eine eigene von Peking „beobachtete“ Regierung hat. Hier findest Du auch eine andere Währung, den Hong Kong Dollar (HKD).




Shenzhen hingegen ist Montageplatz und Logistik Standort für Bitmain und andere. Die direkt im „Hinterhof“ von Hong Kong (ca. 100 km vom Stadtzentrum zum Stadtzentrum) gelegene SEZ (Sonderwirtschaftszone = Special Economic Zone) verfügt ebenfalls über wirtschaftliche Sonderrechte, da Shenzhen seit gut 30 Jahren als „Experiment“ zum sonst in China vorherrschenden System des Kommunismus dient. Hier haben sich im Laufe der Jahre viele Betriebe rund um den IT Hardware Markt platziert. Wobei Chips (CPUs, GPUs, Speicherbausteine) hauptsächlich in Malaysia, Taiwan, Japan, Korea und Indonesien hergestellt werden, findest Du in Shenzhen viele Montagebetriebe, die diese Komponenten auf Leiterbahnplatten (englisch: IC Boards) platzieren und alle Komponenten zu einem fertigen und gebrauchsfähigen IT Produkt montieren (englisch: Assembly). Die Elektronik-Industrie hat Shenzhen zu der Region mit dem höchsten Brutto-pro-Kopf Einkommen in China gemacht.

Die Firma Canaan Creative Co., Ltd. hat Ihren Sitz seit Gründung im Jahre 2013 (zeitgleich mit Bitmain) ebenfalls in Peking. Canaan produziert allerdings den Avalon nicht in Shenzhen sondern vor Ort.

Innosilicon Technology Ltd. hat seit Gründung im Jahre 2006 seinen Sitz in Ningbo, District Yinzhou, etwa 100 km südlich von Shanghai. Dort wird ebenfalls gefertigt und über Shanghai als Logistikstandort geliefert. Seit 2015 ist Innosilicon auch im Mining Hardware Geschäft tätig.

Die Coinbau GmbH mit Sitz in Dresden, im Silicon Saxony, ist der einzige europäische Hersteller von ASIC’s für das BitCoin Mining. Bereits seit 2014 werden die ASIC’s von Coinbau gebaut. Die ASIC’s werden von Coinbau selbst entwirft die Schaltkreise selbst, lässt diese bei Global-Foundries in Dresden fertigen und baut die Minig-Boards selbst. Coinbau betreibt hochautomatissiert eigene Mining Rechenzentren in Island, Schweden und Norwegen mit den eigenen selbsthergestellten Boards und ASIC’s. Coinbau vereinigt alle Schritte der BitCoin-Mining-Wertschöpfungskette bei sich im Unternehmen. Nach eigenen Angaben verfügt Coinbau zwischen 3 und 5 % der weltweiten BitCoin-Mining-Kapazität. Die ASIC’s und die Boards werden bisher nicht verkauft, sondern ausschließlich für den Eigenbedarf zum Einsatz in eigenen Rechenzentren. Coinbau ist Bestandteil der Blockchain-Holding GmbH mit Sitz in Dresden.


Wo sitzen ASIC Zwischenhändler?

Entscheidend ist dabei allerdings, dass Bitmain als „Platzhirsch“ des ASIC Marktes in den letzten Jahren dazu beigetragen hat, dass sich ein Zwischenhandel in und um Hong Kong und Shenzhen angesiedelt hat. Hierbei sind natürlich Elektronik-Distributoren, wie z.B. Best Source International Co., Ltd. in Shenzhen zu nennen, die seit mehr als 18 Jahren jegliche Art von IT Produkten weltweit verkaufen. Best Source ist fast von Anfang an dabei, diesen lukrativen Zwischenhandel mit Mining Hardware zu bedienen und wohl der verlässlichste Händler in Shenzhen.

Da die Hersteller von ASICs sich in den meisten Fällen nicht einer klassischen Distributionskette aus Hersteller –> Großhändler –> lokale Händler –> Endkunde bedienen, sondern über Ihre Websites unregelmäßig und direkt Produktionslose (englisch: Batch) verkaufen, ist eine permanente Disposition nicht möglich. Großhändler vor Ort kaufen große Teile von Losen, horten diese und verkaufen sie in den letzten Monaten zu Höchstpreisen.

Sie übernehmen allerdings auch eine wichtige Funktion: Distribution nicht nur auf Vorbestellung (Englisch: Pre-Order), sondern auch vom Lager, das sie zuvor gehortet haben. Die Erklärung für diesen „Schwarzmarkt“ liegt wohl auch in der kommunistischen Wirtschaftsweise, die sich hier zumindest in Form von „unter dem Tisch“ Geschäften äußert. Nach meinem Insider Informationen werden immer große Teile von Produktionslosen an Großkunden, wie z.B. MGT oder Best Source, verkauft, da es hier eine besondere persönliche Zusammenarbeit gibt.

Inwieweit die seit 2018 gestartete Verlagerung der Mining Pools ins chinesische Ausland diese Strukturen langfristig verändert wird, bleibt abzuwarten.

Weiterhin verfolgt die Blockchain-Holding GmbH aus Dresden als Full-Service-Dienstleister für das BitCoin-Mining ein interessantes Business-Modell, wo alle Elemente der Wertschöpfungskette im Unternehmen erbracht werden. Es bleibt abzuwarten, ob die Blockchain Holding ihre ASIC-Mining-Produktion auf andere Blockchains neben BitCoin ausdehnt.

Insgesamt ist dieser Markt mit vielen auch kleinen Zwischenhändlern bestückt, die ihr Glück suchen oder Ihr Angebot gezielt erweitert haben. Bei knappen Angebotsstückzahlen auf dem Markt haben diese Händler eine Art „Auffüllfunktion“. Bitte seid aber bei kleinen Händler in China immer darauf gefasst, dass sie ggf. nicht liefern, obwohl Du bezahlt hast.

Werbung
Aequator Coin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here