Litecoin Lightning Zahlungen für über 4.500 Händler weltweit aktiviert

Eines der größten Zahlungsgateways der Welt, Coingate, hat gestern bekanntgegeben, dass ab sofort alle Händler Transaktionen über das Lightning-Netzwerk durchführen können. Damit wird die Adaption wieder ein Stück weit vorangetrieben.

Das Second-Layer-Zahlungsprotokoll Lightning hat in den letzten Monaten sowohl innerhalb des Bitcoin– als auch des Litecoinnetzwerkes stark an Bedeutung gewonnen. Es hat bereits über 6.000 Nodes und das Transaktionsvolumen steigt täglich sowie die Verbreitung und Nutzung. Zum Redaktionszeitpunkt zeigen die Daten von 1ML.com, dass bei Litecoin rund 150 Nodes mit einer Kapazität von 100 LTC aktiv sind.

Die Integration von Coingate wird die Akzeptanz des Litecoin Lightning Netzwerkes stark erhöhen. Innerhalb des Marktplatzes von Coingate gibt es mittlerweile über 4.500 Händler die die Coingate-Zahlungslösung einsetzen. Ein prominenter Handelspartner ist SurfShark, ein VPN-Anbieter, der das Lightning Netzwerk für Litecoin aktiviert hat und seinen Kunden Transaktionen fast in Echzeit zu sehr geringen Kosten ermöglicht.

Coingate war eines der ersten Zahlungsgateways auf dem Markt, die das Bitcoin Lightning Netzwerk integriert und dessen Akzeptanz und Verbreitung gestärkt haben. Jetzt wird Litecoin folgen (frei übersetzt):

Seit dem Start haben wir über 30.000 Bestellungen mit Lightning erhalten, die als starkes Zeichen dafür ausreichen, dass sowohl unsere Kunden als auch die Crypto-Community großes Interesse an dieser Entwicklung haben. Da wir das enorme Potenzial sehen, haben wir uns entschlossen, die Funktion weiterzuentwickeln, diesmal jedoch für Litecoin.

Coingate zeigt sich erneut als Innovationsführer und Vorreiter der Branche.

Weiterhin beschreibt Litecoin.com, dass Coingate als nächstes Atomic Swaps zwischen Bitcoin und Litecoin auf der Plattform einführen wird. Atomic Swaps würden für einen noch reibungsloseren Handel zwischen verschiedenen Kryptowährungen ermöglichen und das Ökosystem um einen weiteren Baustein ergänzen.

Litecoin kündigte ebenfalls an, Privacy Features einzuführen, diese sind jedoch nach neuesten Aussagen als optional anzusehen. Die Entwickler arbeiten mit Hochdruck an Datenschutzfunktionen die mit der Mible Wimble-Technologie integriert werden sollen. Laut Aussagen des Gründers, Charlie Lee, werden die erweiterten Datenschutzfunktionen über ein einfaches Opt-In nutzbar sein, ohne dass dabei ein Hard Fork nötig ist.

Featured Image: Alekseylvanov | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen