Litecoin Gründer: Bitcoin mit Lightning Netzwerk ist Satoshis Vision!

Die ewige Debatte um den wahren Bitcoin, der Satoshis Nakamato’s Vision verwirklicht, ist ein ewiger Dauerbrenner in der Kryptoszene. Der Gründer von Litecoin versuchte zu erklären, warum Bitcoin inklusive des Lightning Netzwerkes dieser Vision am nähesten kommt.

Charlie Lee, der Gründer von Litecoin teilte via Twitter mit, warum er glaubt, dass Bitcoin zusammen mit dem immer stärker wachsenden Lightning Network (LN) das ursprüngliche Konzept von Bitcoin darstellt, wie es in Satoshis Nakamaotos Whitepaper zum Ausdruck kommt. Obwohl das LN bei der Einführung von Bitcoin im Jahr 2009 noch nicht existierte, erweitert es die Funktionen von Bitcoin um als vollständig dezentralisiertes Peer-to-Peer- Zahlungsnetzwerk zu fungieren.

Technisch gesehen ist das LN ein Zahlungsprotokoll, dass auf einer Blockchain arbeitet und Transaktionen außerhalb der Main-Chain abwickelt. Dadurch können Engpässe bei den Minern effektiv umgangen werden, sodass die Transaktionsbestätigung sofort geschieht.

Das Entwicklerteam beschreibt, dass das LN bei erfolgreicher Implementierung und Verbreitung Millionen bis Milliarden Transaktionen pro Sekunde über das Netzwerk verarbeiten kann, wodurch Bitcoin als „legitimes Zahlungsmittel“ deutlich stärker in den Fokus einiger Staaten rücken könnte, da es keine Engpässe oder Ähnliches mehr aufweist, dass einem funktionieren Geldwertsystem im Weg stehen könnte.

Lee fasst kurzum zusammen, warum Bitcoin einen inneren Wert mitbringt und als Zahlungsmittel geeignet ist (frei übersetzt):

Sie haben eine neue Form von Geld, die nicht von Ausgaben blockiert werden kann, nicht rückgängig gemacht oder weggenommen werden kann, nicht gefälscht werden kann und nicht abgewertet werden kann. Diese vier Eigenschaften von Bitcoin machen es sehr wertvoll.

Interessierte können auf Twitter alle 6 vorgebrachten Argumente nachlesen.

Ein weiterer Prominenter der Szene ist der Lautsprecher von Bitcoin Cash, Roger Ver, der ebenfalls für sich beansprucht die Vision von Nakamoto zu verwirklichen. Er führt aus, dass Bitcoin keinen inneren Wert trägt, sondern der Wert im Auge des Betrachters liegt und nicht im Objekt selbst.

Bis heute wurde nicht herausgefunden, wer der wahre Gründer von Bitcoin ist. Zwar gibt es Hinweise darauf, dass die CIA und die NSA die Identität ermittelt haben, jedoch werden diese Informationen weiterhin unter Verschluss gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen