HomeKryptowaehrungenKryptowaehrungen investieren
Cryptocurrencies logo

So investiert man am besten in Kryptowährung

Cryptocurrencies logo
Cryptocurrencies (CRYPTO)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Der Kryptowährungsmarkt ist erst ein paar Jahre alt, hat sich aber innerhalb dieser kurzen Zeit enorm entwickelt. 2021 überschritt seine Marktkapitalisierung die Marke von 2 Billionen US-Dollar, und das scheint erst der Anfang zu sein. Unsere traditionellen Finanzsysteme, die einen Großteil der Bevölkerung ausschließen, indem der Reichtum von einigen wenigen Mächtigen gehortet wird, sollen revolutioniert werden, so das Versprechen der Technologie. 

Kryptowährungen sind dezentral. Sie geben dem Einzelnen Macht und Autonomie zurück. Viele können als Zahlungsmittel verwendet werden, aber auch als handelbare Vermögenswerte mit einer unübertroffenen Rendite im Vergleich zu anderen Anlageklassen. Dieser Artikel befasst sich mit verschiedenen Möglichkeiten, wie du heute in Kryptowährungen investieren kannst, und du erfährst, worauf du achten musst, bevor du in den Markt einsteigst. 

4 Wege zur Investition in Kryptowährungen

Es gibt vier Möglichkeiten, wie du heute in Kryptowährung investieren kannst. Alle sind einfach und unkompliziert, und wenn du unserer Anleitung folgst, solltest du jede der aufgeführten Methoden verwenden können, um erfolgreich in eine Kryptowährung deiner Wahl zu investieren. 

1. Kryptowährung über eine Börse kaufen

Der gängigste Weg zum Kauf von Kryptos sind Börsen. Laut renommierten Plattformen, die den Markt verfolgen, gibt es heute über 8,900 verschiedene Coins. Die meisten Einsteiger kennen zu Beginn nur eine Handvoll dieser Token. Die größeren Projekte sind auf allen seriösen Börsen verfügbar.

Bevor du an einer Börse eine Kryptowährung kaufst, benötigst du eine Wallet. Krypto-Wallets ermöglichen es Benutzern, ihre privaten Schlüssel selbst aufzubewahren, wobei es zwei verschiedene Arten gibt: Software- und Hardware-Wallets. 

Software-Wallets gibt es in Form von Websites, Desktop-Apps und mobilen Anwendungen. Sie sind leicht zugänglich und praktisch, sowohl für Trader als auch Nutzer, die regelmäßig Überweisungen mit ihren Coins machen. Beliebte Beispiele für Software-Wallets sind Guarda, BitGo, MetaMask, Exodus und Atomic Wallet.

Hardware-Wallets sind physische Geräte, die USB-Sticks ähneln. Sie hosten Anwendungen, mit denen man private Schlüssel für verschiedene Kryptowährungen offline speichern kann. Sie bieten besseren Schutz gegen Hackerangriffe, und man kann sie nur schwer mit Viren und Malware infizieren, die ihre Sicherheit gefährden könnten. Sie eignen sich vor allem für langfristige Investoren, die Token kaufen und diese jahrelang aufbewahren. Beliebte Beispiele für Hardware-Wallets sind Ledger, Trezor, Corazon und KeepKey.

Nachdem du eine Wallet angelegt hast, eröffnest du bei einer seriösen Börse ein Konto und durchläufst das „Know Your Customer“-Verfahren (KYC). Für diese Identitätsprüfung benötigst du ein Foto deines Personalausweises/Passes, einen Wohnsitznachweis und ein Foto von dir selbst. Sichere dein Konto, indem du die Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) aktivierst. Dann zahlst du Geld auf dein Konto ein, kaufst den Token deiner Wahl und überträgst die Coins in deine private Wallet. 

Hier findest du die besten Krypto Börsen.

Unsere Empfohlenen Börsen

Im Folgenden findest du eine ausführliche Liste einiger der besten und vertrauenswürdigsten Börsen, bei denen du verschiedene Krypto-Coins kaufen kannst. 

1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Unsere Punktzahl
10
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
Banküberweisung, Banküberweisung
Full Regulations:
CySEC, FCA

2. Bruchteile einer Kryptowährung über eine Börse kaufen

Zu Beginn haben viele Einsteiger falsche Vorstellungen von Krypto-Investitionen. Eine davon ist, dass man eine ganze Coin kaufen muss. Wie du feststellen wirst, ist das aber nicht immer möglich, da einige Coins wie Bitcoin unglaublich teuer sind. 1 Bitcoin ist derzeit über 60.000 US-Dollar wert. Glücklicherweise können diese Coins aber in Bruchteile von bis zu acht Dezimalstellen geteilt werden. So kann man auch kleine Anteile eines Tokens kaufen und diese im Laufe der Zeit anhäufen, um sein Portfolio zu vergrößern. Die meisten Börsen ermöglichen den Kauf von Kryptowährungen ab 10 US-Dollar. Dies ist der beste Weg, um in den Markt einzusteigen und seine Investition mit der Zeit zu steigern, während man seine Kenntnisse über digitale Vermögenswerte verbessert. 

3. Kryptowährung über einen Broker handeln

Auch Broker sind ein beliebter Weg zum Einstieg in den Kryptowährungshandel. Diese Option eignet sich für Anleger, die sich nicht mit dem eigentlichen Vermögenswert und den Komplikationen beim Kauf und der sicheren Aufbewahrung herumschlagen wollen. Ein Broker bewahrt deine Coins nämlich sicher für dich auf. 

Über einen Broker kann man auch mit derivativen Finanzprodukten wie Contracts for Difference (CFDs) auf Kursbewegungen am Markt spekulieren und damit Gewinne erzielen. Neben CFDs sind bei Tradern auch andere Derivate wie Terminkontrakte (Futures) äußerst beliebt. Sie ermöglichen den Zugang zu spekulativen Optionen und können mit einem Hebel kombiniert werden, um die Gewinne erheblich zu steigern. 


Hier findest du die besten Krypto Broker

Unsere Empfohlenen Broker

Hier findest du eine Liste von renommierten Brokern, über die du schnell und einfach in Kryptowährungen investieren kannst. Viele von ihnen erlauben den Handel mit Hebel und bieten somit die Möglichkeit, höhere Gewinne zu erzielen als an regulären Börsen.

1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Unsere Punktzahl
10
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Jetzt handeln
Beschreibung:
eToro ist eine soziale Handelsplattform mit Sitz in Zypern. Das Unternehmen hat die Online-Handelsbranche revolutioniert, indem es innovative Möglichkeiten für Händler einführte, von den Finanzmärkten zu profitieren.
Zahlungsarten
Banküberweisung, Banküberweisung
Vollständige Liste der Vorschriften:
CySEC, FCA

4. Investitionen in Krypto-ETFs

Eine weitere Investitionsmöglichkeit in Kryptowährungen ist über einen börsengehandelten Fonds (engl. exchange-traded fund oder ETF). Mit ETFs lassen sich in der Regel Indizes, Sektoren, Rohstoffe und andere Vermögenswerte abbilden. Man kann zum Beispiel über eine Wertpapierbörse mit einem ETF in Kryptowährungen investieren.

Da ETFs an den Börsen notiert sind, unterliegen sie strengen regulatorischen Anforderungen, was sie zu einem der sichersten Anlageinstrumente im Kryptowährungsbereich macht. Die Manager eines ETFs müssen die Sicherheit eines Fonds gegenüber den Aufsichtsbehörden nachweisen, sodass du dich darauf verlassen kannst, dass du nicht betrogen wirst und deine Coins bestens aufgehoben sind.

Einige ETFs bestehen aus mehreren Vermögenswerten. Das ist auch im Kyptowährungssektor der Fall. Mit einem sorgfältig verwalteten ETF kannst du dich an einem fachmännisch verwalteten Portfolio digitaler Vermögenswerte beteiligen, ohne dich selbst um die Auswahl der richtigen Coins kümmern zu müssen.

5 Krypto-Anlagestrategien

Nachdem wir verschiedene Möglichkeiten für eine Investition in Kryptowährungen kennengelernt haben, wollen wir fünf erprobte und bewährte Strategien durchgehen, mit denen du das Meiste aus deiner Investition in verschiedene digitale Vermögenswerte herausholen kannst. 

1. Buy and „Hodl“ (Kaufen und behalten)

Was ist das?

Wie du in diesem Abschnitt erfahren wirst, ist die erste Strategie eine der einfachsten. Bei dieser Strategie kauft man einen Token und behält ihn dann über eine längere Zeit. Das sogenannte „Hodling“, eine falsche Schreibweise von „Holding“ (behalten), ist eine beliebte Anlagestrategie, die im Laufe der Jahre viele Anleger belohnt hat. 

Diese Strategie eignet sich am besten für Anleger, die erwarten, dass ein Projekt in der Zukunft von der breiten Masse angenommen wird. Wichtig ist hier die Auswahl von Projekten mit tatsächlichen Anwendungsfällen: Wenn ein Projekt gut durchdacht ist und von einem guten Team geleitet wird, dann ist es wahrscheinlich, dass es mit der Zeit wächst, wodurch der Wert der Token steigt. Du kannst die Kurscharts verschiedener Coins vergleichen, um zu sehen, wie diese Strategie über längere Zeiträume funktioniert.

Du musst nur einer Kryptowährungsbörse beitreten, wo du eine oder mehrere Coins deiner Wahl kaufst, sie dann auf deine private Wallet überträgst und wartest. In regelmäßigen Abständen kannst du kleine Beträge der Coins kaufen, um dein Portfolio mit der Zeit zu erweitern.

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Wenn du dich für diese Strategie entscheidest, musst du dir keine Sorgen um tägliche Kursschwankungen machen. Der Kryptowährungsmarkt ist sehr volatil: Kurse, die sich über Nacht drastisch verändern sind hier keine Ausnahme. Außerdem kann man viel gewinnen, wenn man von einem Projekt überzeugt ist und seine Token ansammelt, bevor der Kurs in die Höhe schießt. Diese Strategie erfordert wenig technisches Know-how und eignet sich für viele neue Investoren. 

2. Daytrading

Was ist das?

Während „Hodling“ eine langfristige Investitionsstrategie ist, geht es beim Daytrading um das Gegenteil. Bei dieser Strategie kauft und verkauft man Krypto-Token innerhalb von wenigen Stunden oder sogar Minuten. So kann man sich die enorme Volatilität des Kryptomarktes zunutze machen. Daytrader nehmen oft Coins ins Visier, die innerhalb eines Tages oder einer Woche erhebliche Verluste gemacht haben, aber wahrscheinlich wieder zurückspringen werden. 

Basierend auf deiner Analyse kaufst oder verkaufst du eine Coin zu einem bestimmten Kurs und erwartest eine Bewegung des Kurses in eine bestimmte Richtung. Dazu musst du lernen, wie man anhand von fundamentaler und technischer Analyse Charts liest. Zudem ist es hilfreich, die neuesten Entwicklungen auf dem Markt und bei einzelnen Projekten im Auge zu behalten. So triffst du fundierte Entscheidungen und kannst den Markt richtig einschätzen. 

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Im Vergleich zu langfristigen Strategien streicht man beim Daytrading häufiger Gewinne ein, da Positionen innerhalb von wenigen Stunden (und nicht Jahren) eingegangen und geschlossen werden. Außerdem brauchst du dich nicht um die Verwahrung deiner Token in einer privaten Wallet und sonstige Risiken zu kümmern, die mit dem Halten von Coins verbunden sind. Das übernimmt die Handelsplattform deiner Wahl für dich. Zusätzlich kannst du beim Spekulieren auf kleinere Kursbewegungen im Markt einen Hebel nutzen, um höhere Gewinne zu erzielen. 

3. Shorting (Leerverkauf)

Was ist das?

Das sogenannte Shorting oder der Leerverkauf ist eine Strategie, bei der man einen erwarteten Kursrückgang nutzt. Nehmen wir an, du rechnest damit, dass der Kurs von Coin X, die bei 600 US-Dollar gehandelt wird, in naher Zukunft sinken wird. Dann kannst du dir die Coin von einem Broker leihen und sie sofort zum Marktpreis verkaufen. 

Nach ein paar Wochen sinkt der Kurs auf 400 US-Dollar. Jetzt kannst du die Coin zurückkaufen und dem Broker zurückgeben, also deine Schuld begleichen und die Differenz von 200 US-Dollar als Gewinn behalten. Damit diese Strategie für dich funktioniert, musst du Charts lesen lernen und über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben, die den Token-Kurs beeinflussen, da du viel Geld verlieren kannst, wenn du die Richtung der Kursbewegung falsch einschätzt.

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Mittels Shorting kannst du auch Gewinne erzielen, wenn der Kurs deiner gewählten Coin fällt. Sie eignet sich hervorragend zur Reduzierung finanzieller Risiken. Darüber hinaus musst du dir, genau wie beim Daytrading, keine Sorgen um die Aufbewahrung deiner Token und anderen damit verbundenen Risiken machen, weil sich nämlich der Broker deiner Wahl darum kümmert. Einige Broker bieten Short-Trading mit Hebel an. Mit diesem Instrument kannst du deine Gewinne erheblich steigern, wenn du einen Trade erfolgreich ausführst. 

4. Mit einem Handelsroboter handeln

Was ist das?

Handelsroboter sind Computersoftwares, die für den Handel im Namen der Nutzer programmiert sind. Ihre Handelsalgorithmen werden mit künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) ergänzt, sodass sie Unmengen an Marktdaten über Kryptowährungen sammeln und interpretieren können. Der Roboter kann dann Vorhersagen über die Kursbewegungen einer Coin treffen und, wenn der Benutzer es zulässt, Trades für ihn platzieren. 

Mittels KI sagt der Handlesroboter Kursbewegungen voraus, und dank ML verbessert er mit der Zeit seine Leistung. Handelsroboter sind besonders praktisch für Anleger, die an Kryptowährungen interessiert sind, aber nicht über das nötige Know-how verfügen, um profitabel in den Markt einzusteigen. Du brauchst dazu nur die Dienste eines seriösen Handelsroboters in Anspruch zu nehmen, indem du dich auf der Plattform registrierst, das Konto sicherst und Geld darauf einzahlst. 

Auf vielen Plattformen kann man mit einem Demokonto den Umgang mit dem Handelsroboter erlernen, bevor man sein echtes Geld investiert.

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Mit Handelsrobotern können auch Trader mit begrenztem Wissen über den Kryptowährungsmarkt in digitale Vermögenswerte investieren. Er übernimmt die harte Arbeit der Analyse und des Handels für dich. Selbst erfahrene Trader nutzen diese Handelsroboter, um einen Teil des mit dem Handel verbundenen Aufwandes abzugeben. Handelsroboter eignen sich hervorragend, um ein stetige, passive Gewinne anzuhäufen und ermöglichen den Einstieg in den Handel ohne großen Zeit- und Arbeitsaufwand.

5. Hedgegeschäft mit Kryptowährung

Was ist das?

Beim sogenannten Hedging geht man neue Positionen im Markt ein, um mögliche Verluste aus den bereits offenen Positionen zu decken. Es ist eine beliebte Strategie bei vorsichtigen Investoren. Bei dieser Strategie sichert man sein Krypto-Investment mit einer Kombination aus CFDs, Shorting und Futures. Wenn du damit rechnest, dass der Wert einer deiner Coins fallen wird, kannst du dich absichern, indem du eine Short-Position eröffnest. So profitierst du, egal in welche Richtung sich der Kurs bewegt. Darüber hinaus kannst du mit Terminkontrakten bereits heute einen zukünftigen Verkaufspreis vereinbaren und so im Voraus einen Gewinn garantieren. Das bringt mehr Sicherheit auf einem oft instabilen Markt.

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Hedgegeschäfte mit Kryptowährungen helfen Anlegern, ihr Kapital zu schützen und Verluste bei der ersten Position zu verhindern. Hedging ist eine Strategie für ein effektives Risikomanagement. So kann man Verluste mit geringem Nachteil minimieren. 

Jetzt Kryptowährungen kaufen

Das solltest du beachten, bevor du in Kryptowährung investierst

Nun, da du über verschiedene Formen und Strategien für Investitionen in Kryptowährungen Bescheid weißt, wollen wir uns drei wichtigen Punkten widmen, die du beim Einstieg in den Markt berücksichtigen solltest. Diese Faktoren können sich auf die Rentabilität und sogar auf die Sicherheit deiner Investition auswirken. 

Gebühren

Gebühren sind bei allen Dienstleistern üblich. So verdienen sie ihr Geld. Je nach Plattform fallen unterschiedliche Gebühren an. Einige dieser zu erwartenden Gebühren sind zum Beispiel die Handelskosten für den Kauf und Verkauf deiner Token. Einige Börsen bieten einen Rabatt auf das Halten und den Handel der börseneigenen Token. 

Hinzu kommen die Netzwerkgebühren, die mit den Coins selbst verbunden sind. Diese Gebühren variieren je nach Coin und kommen den unabhängigen Knotenbetreibern zu, die Transaktionen auf der Blockchain verifizieren. Die Netzwerkgebühren für die am häufigsten verwendeten Netzwerke wie Ethereum und Bitcoin können vor allem bei starker Überlastung drastisch steigen. Die Gasgebühren für Ethereum können sogar bei einfachen Transaktionen 5 US-Dollar oder mehr betragen.

Broker verrechnen zwar keine Netzwerkgebühren, da sie sich nicht mit dem tatsächlichen Vermögenswert befassen, erheben für den Handel aber eine Kommission. Und schließlich bezahlst du wahrscheinlich Gebühren für Einzahlungen und Abhebungen von deinem Handelskonto. 

Risiken

Der Kryptowährungsmarkt ist noch relativ jung und birgt viele Risiken. Die Regulierungsbehörden arbeiten noch an der Einführung angemessener Vorschriften zur Regulierung dieses Marktes und seiner Abläufe. Die Tatsache, dass diese digitalen Vermögenswerte dezentral sind und anonym gehandelt werden können, macht das nicht gerade einfacher. Daher besteht das Risiko, dass diese Vermögenswerte oder damit verbundene Plattformen verboten werden. Das ist vor allem in Ländern wie Indien und China immer wieder ein Thema.

Aufgrund mangelnder Regulierung und Aufklärung in Bezug auf diese Vermögenswerte kommt es häufig zu Betrügereien, denen weniger vorsichtige Anleger nicht selten zum Opfer fallen. Daher ist eine sorgfältige Prüfung erforderlich, bevor man sich bei einer Plattform registriert. Vermeide zudem Investitionsprogramme, die mit verschiedenen digitalen Vermögenswerten verbunden sind, vor allem wenn Versprechungen gemacht werden, die einfach zu gut erscheinen, um wahr zu sein. 

Ein weiteres Risiko im Zusammenhang mit Kryptowährungen ist die hohe Marktvolatilität, die man allerdings durch geschicktes Trading ausnutzen oder durch Hedging abmildern kann.

Zahlungsmethoden

Die Plattformen, über die man in Kryptowährungen investieret, unterstützen verschiedene Zahlungsarten. Je nach Wohnort kann es aber sein, dass der Markteinstieg über einige Plattformen gar nicht so einfach ist. Dies hängt in der Regel mit den lokalen Vorschriften zusammen, die dir den Token-Kauf auf einigen Plattformen erschweren. 

Eine gute Anlageplattform unterstützt die gängigsten Zahlungsarten, die den meisten Nutzern zugänglich sein dürften. Dazu gehören Banküberweisungen, Kredit-/Debitkarten, andere Kryptowährungen, E-Wallets, Zahlungsdienste von Drittanbietern und P2P-Käufe (Peer-to-Peer), bei denen man seine lokale Währung oder sogar Bargeld verwenden kann.

Warum in Kryptowährung investieren?

Der Kryptowährungsmarkt wie er heute existiert ist noch keine zehn Jahre alt und erstaunlich schnell gewachsen. Langsam aber sicher gauben viele, dass Kryptowährungen die Zukunft des Geldes sind. Die sogenannte Blockchain-Technologie hinter diesen Kryptowährungen, wird bereits zur Lösung unzähliger Probleme außerhalb des Finanzsektors eingesetzt. Mit dem wachsenden Bekanntheitsgrad der zugrunde liegenden Technologie werden wahrscheinlich auch die Kurse der darauf aufbauenden Kryptowährungen steigen.

Kryptowährungen ermöglichen unübertroffene Renditen, von denen andere Anlageklassen nur träumen. Große institutionelle Investoren scheinen sich dessen bewusst zu werden und sind bereits in den Markt eingestiegen. Verpass also deine Chance nicht! 

In Kryptowährung investieren zusammengefasst

Dieser Leitfaden stellt vier verschiedene Wege und fünf Strategien vor, mit denen du in den Kryptowährungsmarkt einsteigen kannst. Er gibt Tipps zur Vorgehensweise bei den einzelnen Verfahren und erläutert, was es zu beachten gilt, um die Rentabilität und die Sicherheit des eigenen Vermögens zu gewährleisten. Mit den Ratschlägen in diesem Beitrag solltest du problemlos in den Kryptowährungsmarkt einsteigen und das Beste aus den Möglichkeiten machen können, die der Markt heute zu bieten hat. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.