Flash Crash: Bitcoin, Ethereum und Ripple 5% down, IOTA verliert zweistellig

In der vergangenen Nacht von Samstag zu Sonntag hat sich wieder einmal ein Flash-Crash auf dem Kryptowährungsmarkt ereignet. Innerhalb von nur einer Stunde hat der gesamte Markt rund 13,5 Milliarden US-Dollar an Marktkapital verloren. Die Top 3, Bitcoin, Ethereum und Ripple haben einheitlich rund 5 Prozent Kursverluste verbuchen müssen. 

Die Gesamtmarktkapitalisierung ist von 340 Milliarden US-Dollar auf 326,5 Milliarden Dollar stark gefallen.

krypto flash crash
Quelle: https://coinmarketcap.com/charts/

Bitcoin führte den Crash an, als der Kurs ab 01.45 Uhr deutscher Zeit in etwas mehr als einer Stunde rund 220 Euro verloren hat. Innerhalb dieser Stunde sind rund 3,6 Milliarden US-Dollar an Marktkapital aus dem Markt geflossen. In den letzten 24 Stunden verzeichnet Bitcoin damit einen Kursverlust von 4,5 % und wird derzeit bei 6.185 Euro gehandelt. Die Marktkapitalisierung für BTC ist aktuell auf 105.6 Milliarden USD gesunken.

bitcoin flash_crash

Die Altcoins folgen hierbei (wie fast immer) sehr oft dem Platzhirsch Bitcoin in der Kursentwicklung. Ethereum spiegelte diesen Trend ebenfalls wieder und verlor 5% in der selben Stunde und fiel um 20 Euro. Innerhalb dieser 60 Minuten sind rund 2 Milliarden US-Dollar an Marktkapital von Ethereum aus dem Markt gewichen. Der ETH Kurs ist auf rund 480 Euro gefallen.

ethereum flash_crash

Ripple, als drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, ist in der vakanten Zeitperiode ebenfalls um rund 5 % gefallen. XRP hat rund 1,5 Mrd. USD an Marktkapitalisierung verloren. Der Kurs von XRP liegt zum Redaktionszeitpunkt bei 0,5375 Euro.

Die größten Verlierer des Flash Crashs sind IOTA mit 11 %, Bitcoin Cash mit 7 %, EOS mit  9 %, sowie Ontology und Siacoin mit jeweils 11% Kursverlust.

Trotz des Einbruchs sind die Zahlen auf Grund der Entwicklung der letzten Wochen nicht besonders überraschend. So hatte Bitcoin Anfang Januar dieses Jahres ein Handelsvolumen von über 14 Milliarden Dollar an einem Tag. Das Bitcoin-Handelsvolumen von heute morgen betrug gerade einmal 3,6 Milliarden US-Dollar und war damit viel geringer.

Was hat den Flash Crash verursacht?

Es gibt einige Spekulationen darüber, was diesen Flash-Crash verursacht haben könnte. Eine Vermutung ist, dass die Vorladung der großen Börsen Coinbase, Kraken und Bitstamp durch die US-Commodity Futures Trading Commission zur Klärung von möglichen Preismanipulationen dazu geführt hat.

Als ein weiterer möglicher Grund wird ein Hack der südkoreanischen Kryptowährungsbörse CoinRail diskutiert, die den Hack bereits eingeräumt haben.

Der Bitcoin Wal, von dem wir gestern berichtet haben, scheint hingegen nicht verantwortlich zu sein. Die Wallet Adresse des unbekannten Riesen (1KAt6STtisWMMVo5XGdos9P7DBNNsFfjx7) zeigt zur entscheidenden Uhrzeit keinerlei Transaktionen.

Ob einer dieser vorgebrachten Meldungen für den Flash Crash verantwortlich ist, bleibt zumindest sehr fraglich. In der Vergangenheit spielten unserer Meinung nach die Gerüchteküche, sowie das Thema FUD (Fear, Uncertainty and Doubt) eine bedeutendere Rolle, die nicht unberücksichtigt bleiben darf, da der Kryptowährungsmarkt sehr stark von Erwartungen an bestimmte Kursentwicklungen geprägt ist. Darüber hinaus war in der Vergangenheit auch zu beobachten, dass sobald wichtige Unterstützungslinien gebrochen wurden, starke Kurseinbrüche folgten.

Die Nachrichten waren in der letzten Woche im Allgemeinen positiv. Insofern könnte die Kursbewegung auch nur ein weiteres Beispiel für die Volatilität des Kryptowährungsmarktes sein. Wie es für den Kryptowährungsmarkt weiter geht, können nur die nächsten Stunden zeigen.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment

  • 8 Monaten ago
    Reply

    Lordas

    Erstmal vorweg: Danke für eure stetige Berichterstattung und Artikel.
    Bei solch gravierenden Kurseinbrüchen in einer so „stillen“ Zeit mit so wenig Handelsvolumen und vermutlich einer großen Anzahl an Marktteilnehmern die eben nicht nach FUD o.ä. (re)agieren, glaube ich erst recht nicht an solche Kurssprünge. Ich bin der Meinung, dass diese Extrem-Schwankungen innerhalb kürzester Zeit immer noch von wenigen großen „Walen“ ausgelöst werden. Auch verstehe ich bis heute noch nicht warum die Altcoins da immer so mitziehen. Mit welcher Begründung?

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.