Krypto Crash oder Korrektur? Kompletter Kryptomarkt im Minus

0

Nach dem Krypto Crash im Januar und nach positiven Signalen aus verschiedenen Ländern war Ende Februar/Anfang März Ruhe im Kryptomarkt eingekehrt. Dies wurde jedoch schnell durch die Mt. Gox Schlagzeilen und einige weitere Negativschlagzeilen beendet. Die letzten 24 Stunden sind ein wahres Blutbad für die Kryptocommunity.

Innerhalb von nur einem Tag sind rund 50 Milliarden Dollar aus dem Kryptomarkt geflossen.  Dabei hat es fast jede Währung mit in den Abgrund gerissen. Zum Redaktionszeitpunkt liegt die Marktktapitalisierung bei knapp 318 Milliarden Dollar und damit fast 100 Milliarden niedriger als noch vor 7 Tagen.

Quelle: https://coinmarketcap.com/charts/

Nicht nur der Platzhirsch Bitcoin, sondern auch alle weiteren Altcoins verzeichnen einen Kursrückgang von 10 bis 30 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden. Die tatsächlichen Gründe dafür sind wie immer schwierig zu definieren.

Wir wir bereits berichteten, fand gestern eine weitere Anhörung vor dem US Kongress statt, die sich intensiv mit Kryptowährungen und ICOs beschäftigte. Leider gab es hierbei Licht und Schatten zu sehen.



Einige Abgeordnete zogen über Kryptowährungen her, ohne dabei handfeste Argumente vorweisen zu können. Hierbei wurden alle möglichen Klischees bedient, angefangen bei Terrorismusfinanzierung bis hin zu Geldwäsche und anderen althergebrachten Argumenten.

Dennoch gab es auch positive Stimmen, die sich für Kryptowährungen und die Blockchain stark machten. In Summe bleibt aus unserer Sicht trotzdem ein sehr negativer Eindruck für die Öffentlichkeit bestehen. Nach der letzten Anhörung im Februar, mit positivem Ausgang wurde damals eine kleine Trendwende eingeleitet. Der Markt ist damals in Summe wieder gestiegen.

Laut einigen Voraussagen in Foren und auf Reddit sind wahrscheinlich Panikverkäufe getätigt wurden. Grund hierfür waren die „Prophezeiungen“, dass Bitcoin mehr als 10%  innerhalb der nächsten 24h fallen wird.

Das Google die Werbung für Kryptowährungen auf all seinen Plattform einstellen wird, genauso wie Facebook seit Februar, ist zwar nicht schön, sollte aber keinen zu großen Einfluss auf den Kryptomarkt haben.



Ein Tweet von John McAfee fasst die derzeitige Situation unserer Meinung nach sehr gut zusammen.

Alle langfristig ausgerichteten Hodler sollten standhaft bleiben und keine Paniksells durchführen. Kryptoneueinsteiger sind wahrscheinlich ordentlich auf die Nase gefallen, da der Markt seit dem Allzeithoch im Januar bis heute stetig gefallen ist.

Dennoch gilt es unserer Meinung nach Ruhe zu bewahren und nicht den Bitcoin nach jedem Drop in Frage zu stellen und das Ende der Kryptowährungen anzukündigen.

Ein wegweisendes Ereignis ist das Zusammentreffen der Politik in Argentinien am 19-20.03.2018. Hauptthema soll die Regulierung von Kryptowährungen auf internationaler Ebene sein. Je nach Ausgang dieser Gespräche könnte der Kryptomarkt ein deutliches Signal darauf zeigen.

Auf den Konten einiger bekannter Bitcoinwale konnten wir keine großen Bewegungen feststellen. Hier sind einige Adressen für alle, die nachforschen wollen:

1. Ca. 167.000 BTC

2. Ca. 160.000 BTC

3. Ca. 93.000 BTC

4. Ca. 80.000 BTC

5. Ca. 73.000 BTC

6. Ca. 69.000 BTC

7. Ca. 66.000 BTC

8. Ca. 54.000 BTC

9. Ca. 53.000 BTC

10. Ca. 35.000 BTC


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.

Werbung
Aequator Coin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here