Kanadisches Start-up will Marihuana Lieferketten via Blockchain schaffen

Etliche US-Bundesstaaten haben in der Vergangenheit die Legalisierung von Cannabis und Marihuana umgesetzt. Ganz aktuell war es zudem am 17.10.2018 Kanada, das das Rauchmittel ebenfalls freigab. Ein kanadisches Unternehmen setzt beim Vertrieb nun die Blockchain ein.

DMG will Wachstum durch die Blockchain ausschöpfen

Ungeachtet dessen, was man nun von der Freigabe hält und das Konzept der Regierung Kanadas aufgeht, endlich die Einnahmemöglichkeiten für Kriminelle verschwinden zu lassen: In jedem Fall kommen hier im Grunde zwei innovative „Philosophien“ zusammen. Die liberale politische Ausrichtung auf der einen und die technische Zukunft der Blockchain als Grundlage von Währungen wie dem Bitcoin. Die Rede ist hier vom Unternehmen DMG, das seinen Firmensitz im schönen Vancouver hat. Der Plan des Anbieters sieht vor, ein ganzes Netzwerk verschiedener Firmen der Industrie entstehen zu lassen. Neben den heimischen Konsumenten hat man im Hause DMG auch andere weltweit entstehende oder schon existierende Märkte im Blick.

Lieferketten sollen durch intelligente Verträge gestaltet werden.

Es liegt nahe, welches System möglicherweise als Inspiration dienen könnte. In beratender Funktion ist nämlich niemand Geringerer als Charlie Lee, seines Zeichens Gründer des Litecoin, für das Unternehmen tätig. Zum neuen Netzwerk sollen neben Herstellern auch Laboren Einzelhändler und nicht staatliche Behörden gehören. Das Ergebnis der Konzepte sollen Lösungen für transparente und verlässliche Lieferketten am neuen – nun legalen – Wachstumsmarkt entstehen zu lassen. Durch die Mitwirkung der verschiedenen Partner sollen auf neue Lizenzverfahren und Möglichkeiten zu Kaufwiderrufen ohne großen bürokratischen Aufwand geschaffen werden. Die Lieferkette soll nach aktuellen Meldungen unter anderem auf Smart Contract Basis arbeiten. Der Ansatz von DMG wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der letzte seiner Art sein.

Schließlich schätzen Analysten den aktuellen Wert des kanadischen Marktes für Marihuana auf rund 23 Milliarden Dollar. Dramatische Anstiege werden bereits erwartet infolge der Legalisierung, nicht zuletzt wegen der inzwischen zahlreich nachgewiesenen medizinischen Einsatzoptionen. So hält die Blockchain nach und nach in weiteren Bereichen Einzug, an die Entwickler noch vor kurzem vielleicht gar nicht gedacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen