Ist Ethereum ein Wertpapier? SEC und CFTC sehen „Grauzone“

Wie das Wall Street Journal gestern berichtet hat, prüfen derzeit die SEC und CFTC, ob die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum ein Wertpapier im Sinne des amerikanischen Gesetzes ist. Dabei soll der derzeitige Stand sein, dass Ethereum sich wohl „in einer Grauzone“ befindet. Ein abschließendes Urteil scheint aber noch nicht gefällt zu sein.

Laut einem gestrigen Bericht des Wall Street Journals untersuchen die amerikanischen Finanzaufsichtsbehörden, die Securities and Exchange Commission (SEC) und die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) aktuell, ob Ethereum (ETH) als Wertpapier einzustufen ist.

Im Fokus der Untersuchung steht laut dem Bericht das damals weltweit erste Initial Coin Offering (ICO) durch Ethereum im Juli 2014, im Rahmen dessen die Ethereum Foundation über 31.000 BTC (rund 18,3 Millionen Dollar zu dieser Zeit) eingenommen hat.

Das Wall Street Journal zitiert Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen und berichtet, dass sich Ethereum nach Ansicht der Finanzaufsichtsbehörden mit dem damaligen ICO in einer Grauzone befunden hat.

In dem Bericht heißt es weiter, dass ein Argument für die Einstufung als Wertpapier ist, dass die Einnahmen zur Entwicklung der Ethereum-Plattform verwendet wurden. Viele Investoren haben ETH in der Hoffnung gekauft, dass der Wert steigen wird. Dies stand in enger Verbindung mit der erfolgreichen Entwicklung der Plattform, für die die Investoren Geld bereitgestellt haben, so die Argumentation.

Ein weiterer Untersuchungsschwerpunkt soll darauf liegen, welchen Einfluss die Ethereum Foundation und die Gründer, insbesondere Vitalik Buterin, auf die Preisentwicklung von ETH haben. Laut dem Bericht untersuchen die Behörden, ob die Gründer

einen erheblichen Einfluss auf ihren Wert ausüben, genauso wie der Aktienkurs eines Unternehmens von seinen Managern und ihrer Strategie, Leistung und Investitionen abhängt.

Wenn ETH als Sicherheit eingestuft würde, hätte sich die Ethereum Foundation nach amerikanischem Recht in 2014 bei der SEC registrieren müssen, bevor sie ETH/ Wertpapiere an US-Investoren ausgegeben hat.

Ähnlich wie bereits der Ex-CFTC Vorsitzende Gensler wird aber auch argumentiert, dass Ethereum in seiner Entwicklung durch die anschließende und ausschließliche Ausgabe von ETH über Mining stärker dezentralisiert wurde und damit eine größere Chance hat, nicht als „Noncompliant Security“ kategorisiert zu werden.

Nach Angaben des Wall Street Journals soll am 7. Mai ein weiteres Treffen der Regulierungsbehörden stattfinden, bei dem leitende Beamte der SEC und der CFTC mögliche weitere Maßnahmen diskutieren. Die Entscheidung könnte nicht nur für Ethereum, sondern auch für alle anderen Kryptowährungen, die im Rahmen eines ICOs ausgegeben wurden, richtungsweisend sein. Insofern bleibt nur abzuwarten, wie die amerikanischen Behörden entscheiden.

Aus unserer Sicht scheint die Entscheidung aber insbesondere aus Sicht von Ethereum offen, da die Ausgabe bereits 2014 erfolgte. Seitdem werden ETH ausschließlich über Mining ausgegeben. Darüber hinaus hält die Ethereum Foundation weniger als ein Prozent aller Ether und kann damit keinen wesentlichen Einfluss auf den Kurs von Ethereum auswirken.

Weiterhin ist die Entwicklung der Ethereum Plattform weitgehenden dezentralisiert. Wie der Ethereum Community Fund beispielhaft zeigt, wird die Entwicklung dezentral von vielen Projekten vorgenommen.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen