IOTA und Volkswagen präsentieren heute Proof-of-Concept auf Cebit 2018

Die IOTA Foundation macht weiterhin bedeutende Fortschritte die IOTA Technologie weiterzuentwickeln und Anwendungsfälle in Zusammenarbeit mit seinen Partnern zu erarbeiten. So wird IOTA heute auf der Cebit 2018 einen Proof of Concept zeigen, der die Übertragung von Daten „over-the-Air“ präsentiert.

Bereits am 9. Juni hat Johann Jungwirth, seines Zeichens Chief Digital Officer (CDO) des Volkswagen Konzerns, einen Tweet veröffentlicht, der den Fortschritt bei der Umsetzung von Anwendungsfällen von IOTA für die Automobilindustrie bestätigt:

„Gemeinsam mit @iotatoken wird Volkswagen auf # cebit18 einen Proof of Concept zeigen, wie die sichere Übertragung von Software over-the-Air auf Fahrzeuge mit dem #tangle sicher dokumentiert werden kann. Ein gutes Beispiel dafür, wie verteilte Ledger-Technologie in Zukunft verwendet werden kann.“

Volkswagen plant, IOTAs Tangle in einer Proof-of-Concept-Phase zu verwenden, um seine Fahrzeuge über das Protokoll zu verbinden. Die Demonstration des Machtbarkeitsnachweises (Proof of Concept), wie ein Over-the-Air (OTA)-Upgrade ablaufen würde und wie die IOTA-Technologie im Altsystem implementiert werden könnte, soll am heutigen Dienstag auf der Cebit präsentiert werden.

Volkswagen geht laut dem Tweet von Jungwirth davon aus, dass der Bedarf der Automobilindustrie für vernetzte Fahrzeuge bis 2020 stark steigen wird und plant, dass VW und die zum Volkwagenkonzern gehörigen Marken, bis 2020 über 250 Millionen Fahrzeuge auf der Straße gebracht haben werden, die durch die IOTA Technologie miteinander verbunden sind.

Die Ziele des Projekts sind laut dem Tweet von Jungwirth, die Dokumentation von OTA-Prozessschritten auf einem unveränderlichen Datenträger und Audit-Trail, wo die Datenintegrität sichergestellt werden kann, sowie die Integration der IOTA-Technologie in das bestehende Altsystem von VW zur Verbesserung der Interoperabilität und Produktionsbereitschaft.

Aus der Integration der IOTA Technologie sollen für VW zahlreiche Vorteile entstehen. So kann Transparenz und digitales Vertrauen bei Kunden, Behörden und Dritten hergestellt werden, sowie Rückrufaktionen leichter bewältigt werden. Darüber hinaus soll eine große Menge an inkrementellen Updates und verschiedenen Softwareversionen aufgezeichnet werden können, sowie maßgeschneiderte Dienste, z. B. nutzungsbasierte Versicherungen bereitgestellt werden können.

Volkswagen ist ein wichtiger Partner für die Entwicklung von IOTA und bietet die Chance eines globalen Anwendungsfalles für IOTA. Herr Jungwirth ist neben seiner Tätigkeit für VW auch Mitglied des IOTA-Beirats.

Gegenwärtig (8.00 Uhr) wird IOTA bei zu einem Kurs von 1,18 Euro gehandelt.

 


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen