IOTA-Tangle soll französischem Energierversorger ENGIE Labs helfen

IOTA pflegt bereits viele Partnerschaften mit Unternehmen aus dem Automobil- als auch Energieversorgungssektor, da sich viele Unternehmen Vorteile und Synergieeffekte durch die Nutzung des IOTA-Tangles erhofen. IOTA hat jetzt schriftlich festgehalten mit in Zukunft mit ENGIE Lab CRIGEN zusammenarbeiten zu wollen.

Gestern verkündete IOTA, dass sie eine Absichtserklärung mit dem französischen Energieversorger ENGIE Lab CRIGEN unterschrieben haben, um die Möglichkeiten der Nutzung der Technologie von IOTA für das Unternehmen zu erforschen und zu dokumentieren. ENGIE Lab CRIGEN betreibt unter anderem ein eigenes Forschungsinstitut, dass sich mit den Themen künstlicher Intelligenz und der Distributed Ledger Technolgie (DLT) auseinandersetzt.

Das Unternehmen ist bereits seit längerem Mitglied und aktiver Kontributor des IOTA Marktplatzes, sodass bereits seit längerem eine Verbindung zwischen beiden Projekten (IOTA und ENGIE) besteht. ENGIE erhofft sich durch die Nutzung der Tangle-Technologie die eigenen Geschäftsabläufe zu optimieren und vor allem in den Bereichen Smart Cities sowie Smart Buildings die eigenene Produktpalette und damit verbundene Services zu überarbeiten.



Wilfried Pimenta de Miranda, Leiter der Abteilung Business Development bei IOTA, freut sich auf die umfangreichen Tests, die beiden Unternehmen planen und durchführen wollen (frei übersetzt):

Die IOTA Foundation freut sich auf die Zusammenarbeit mit ENGIE Lab, um den Technologieentwicklungs- und Prototyping-Zyklus durch konkrete Pilotprojekte und die internationale Zusammenarbeit innerhalb der Power & Utilities-Branche weiter zu beschleunigen. […] ENGIE Labs besitzt umfassendes Know-how und seine Eigeninitiative bei der Erforschung neuer digitaler Technologien und intelligenter Energiegeschäftsmodelle sind echte Vorteile für unser Ökosystem.

Weiterführende Details wurden bis zum jetztigen Zeitpunkt vorerst nicht öffentlich enthüllt. IOTA kann mit ENGIE Labs ein weiteren Partner gewinnen, der großes Potenzial in dessen Technologie für die weitere Zukunft sieht.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der von IOTA und Volkswagen entwickelte CarPass für den Start des Jahres 2019 vorgesehen ist und dessen Entwicklung sich auf der Zielgerade befindet. CarPass ist ein Performance-Daten-Tracking-Protokoll, dass eine zuverlässige und sichere Datenerfassung für Wartung und Effizienzverbesserung gewährleisten soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen