IOTA kündigt Projekt „Q“ – Qubic an: Was steckt dahinter?

0

„Q“ ist das größte Geheimnis der IOTA Foundation. Seit Monaten gab es Spekulationen, was hinter dem Projekt steckt. Auch wenn bis dato niemand genau wusste was sich hinter Q verbirgt, gab es in der IOTA Community einen großen Hype. Mit dem gestern veröffentlichten Teaser-Video hat das IOTA Team nun ein paar wenige Details bekanntgegeben. Die offizielle Vorstellung soll aber erst am 03. Juni 2018 stattfinden.

Der Mitbegründer von IOTA, David Sønstebø, hat die IOTA-Community schon seit längerem mit der Existenz von Projekt „Q“ und dessen scheinbar großen Bedeutung aufgezogen. Ein paar wenige neue Details sind zwischendurch immer mal wieder durchgesickert. So hat IOTA Foundation Mitglied, Eric Hop, bereits Mitte April auf Reddit erklärt, dass „Q“ für „Qubic“ steht, was Lange vermutet wurde.

Q = Qubic! Confirmed by Eric Hop. from Iota

Obwohl Projekt Qubic ein gut gesichertes Geheimnis ist, findet man ein paar Hinweise darauf, was Qubic sein könnte. Ein Bitcointalk Post von 2012 beschreibt Qubic als eine Währung, die durch null Transaktionsgebühren und private Transaktionen gekennzeichnet ist.


Die Vermutung ist, dass Qubics eine separate Währung sind, die auf Iota basieren und spontan erstellt und zerstört werden kann. Die Währung steht außerdem vermutlich im Zusammenhang mit der Rechenleistung eines Computers, die womöglich Qubics erstellt und gegen die Rechenleistung verkauft werden kann. Dies sind allerdings nur Spekulationen.


Gesichert ist, dass Qubic ist ein Projekt ist, an das IOTA Team schon eine ganze Weile arbeitet und eine der Hauptprioritäten für 2018 und 2019 ist. Darüber hinaus soll Qubic laut einer früheren Aussage von David Sønstebø als Rückgrat von IOTA und als Grundlage für viele weitere Projekte dienen.

Eric Hop hatte Mitte April auf die Frage, ob das Q-Projekt dem erheblichen Hype gerecht werden könne erklärt, dass „Qubic ein Gamechanger sein wird“. Auf die Frage, ob eine Person ohne Informatikkenntnisse ihre Bedeutung erfassen könne, antwortete er „wahrscheinlich nicht“.

Eric Hop on Q hype from Iota

Um die Spekulationen noch etwas anzuheizen, aber auch erste Details bekannt zu geben, hat IOTA gestern auf dieser Webseite ein Teaser Video veröffentlicht.

In dem Video ist zu sehen, dass Qubic Smart Contracts, Oracles und Outsourced Computing ermöglichen wird. Die „Oracles“ ermöglichen den Import von Daten von außerhalb der Blockchain in das IOTA Netzwerk. Beide Technologien, die Smart Contracts und Oracles können scheinbar kombiniert werden, um Daten im Tangle zu speichern.


Was es mit Qubic aber im Detail auf sich hat, werden wir aber wahrscheinlich erst am 03. Juni erfahren, wenn das Projekt offiziell vorgestellt wird.

Vermutlich infolge der Veröffentlichung des Videos und des Hypes konnte der IOTA Kurs gestern zeitweise einen Anstieg von über 20 Prozent verzeichnen. Zur Redaktionszeit liegt der Kurs für die letzten 24 Stunden mit rund 12 Prozent im Plus.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.

Werbung
Aequator Coin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here