IOTA kündigt Ecosystem Development Fund (EDF) an

Wie das IOTA Team schreibt, hat es einige Monate gedauert, um den rechtlichen Rahmen und das interne Governance-Modell für den IOTA Ecosystem Development Fund (EDF) zu entwickeln. Nun ist es aber geschafft. Wie die das IOTA Team über Medium mitteilte, geht der IOTA Ecosystem Development Fund (EDF) an den Start, um die „Förderung eines lebendigen Ökosystems der Gemeinschaftsentwicklung um das IOTA-Protokoll“ zu etablieren.

Hierfür hat das Entwicklerteam die IOTA Ecosystem-Plattform komplett überarbeitet, um die Trennung zwischen der IOTA Ecosystem-Plattform und dem IOTA EDF klar zu machen.

Das IOTA Ecosystem soll der Ort sein, wo die Community verschiedenen Projekte, Tutorien und Veranstaltungen, an denen sie arbeiten, teilen kann, Updates zu ihren Projekten gibt und sich miteinander verbindet. Zusätzlich wurde eine Funktion hinzugefügt, um Artikel, Blogs und wissenschaftliche Forschungsarbeiten veröffentlichen zu können. Das Ecosystem richtet sich also eher an Hobby-Entwickler und IOTA-Supporter.

Im Gegensatz dazu verfolgt der IOTA Ecosystem Development Fund einen professionelleren Ansatz, ist aber auch ein Teil des IOTA Ecosystem. Der EDF bietet die Möglichkeit finanzielle Unterstützung zu erhalten, wenn das Projekt für das IOTA Ökosystem einen klaren Nutzen für die gesamte Gemeinschaft hat.

Die Trennung wurde nun durch die Erstellung zweier Subdomains: ecosystem.iota.org und fund.iota.org verwirklicht.

Darüber hinaus wurde der IOTA Ecosystem Development Fund von der IOTA Foundation als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) gegründet, um die Spenden an den EDF transparent und klar von den Geldern der IOTA Stiftung zu trennen. Während die IOTA Foundation die Entwicklung und Einführung des Open-Source-IOTA-Protokolls vortreibt, zielt der EDF darauf ab, die IOTA Gemeinschaft bei der Entwicklung rund um das IOTA-Protokoll zu unterstützen.


Um den größtmöglichen Nutzen zu gewährleisten, wurden festgelegte Kriterien sowie ein Genehmigungsverfahren entwickelt. Grundsätzlich gibt es drei Kategorien, die für die Förderung in Frage kommen: Projekte, Veranstaltungen und akademische Forschungsstipendien.

Projekte können „alles Mögliche sein, von Open-Source-Software und pädagogischen Tools bis hin zu neuen Konzepten und Geschäftsideen“. Einmal im Monat soll über die besten Projekte in einem internen EDF-Zuschussausschuss, derzeit bestehend aus David Sønstebø, Holger Köther und Lewis Freiberg, diskutiert und entschieden werden. Die Zuteilung der Fördermittel erfolgt dann in IOTA-Token.

Veranstaltungen können Meetups, Hackathons und Konferenzen sein, die für die Ausrichtung der Veranstaltung finanzielle Mittel brauchen. Akademische Forschungsstipendien können Master Studenten-Stipendien, Doktoranden Stipendien, Wissenschaftliche Mitarbeiter / Post- Doktoranden Stipendien und Professoren-Stipendien sein.

Das erste Stipendium wurde bereits an Martyn Janes vergeben, der ein EDF-Spenden-Tracking-System (12.000 USD) entwickeln wird, um eine vollständige Transparenz gegenüber der IOTA-Gemeinschaft zu gewährleisten und die Finanzierungsvereinbarungen mit unveränderlichen Transaktionen im Tangle festzuhalten.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.