HCash – The New Standard of Value – Coin Vorstellung

Warum HCash?

Interoperabilität zwischen unterschiedlichen Blockchains bzw. Distributed Ledger Systemen ist wichtig für einen benutzerfreundlichen und reibungsfreien Informations- und Wertefluss.

Aktuell gibt es Hunderte verschiedener öffentlicher und privater Ledger-Systeme, jedes mit seinem spezifischen Coin oder Token, sowie eigenen Regelwerk für Entwicklung und Governance. Infolgedessen ist es eher schwierig, Werte beispielsweise aus dem Bitcoin-Biotop ins Ethereum Universum zu transferieren. Dank der zahlreichen Krypto-Exchanges können wir zwar – z.B. ETH in BTC oder umgekehrt – umtauschen, allerdings gegen zusätzliche oft recht stattliche Gebühren.

Aber wäre es nicht viel eleganter, wenn wir Werte direkt zwischen verschiedenen Systemen tauschen können, unabhängig von oftmals zentralen Exchanges und den damit verbundenen Risiken?

HCash repräsentiert solch eine Lösung – ein dezentrales und verteiltes Ledger System, das Brücken zwischen verschiedenen blockchain-basierten Systemen – wie etwa Bitcoin oder Ethereum – und blockless, DAG (Direct Acyclic Graph) basierten Systemen – wie beispielsweise IOTA und Byteball – schlägt.

HCash steht für die Plattform – designed als Side Chain für sowohl block-basierte als auch blockless DAG Systeme.

Neue Blockchain – neuer Coin

HCash steht auch für die zugehörige Kryptowährung HShare, die unter dem Symbol HSR gehandelt werden kann. HSR ist ein miningfähiger Coin, der momentan an verschiedenen Exchanges für rund 10 EUR pro Coin gehandelt wird, wobei rund die Hälfte aller Transaktionen über den Exchange OKEx mit BTC abgewickelt werden. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 422 Millionen EUR. Es gibt maximal 84 Mio HSR, wobei ca 43 Mio im Umlauf sind, mit einem täglichen Handelsvolumen von rund 62000 EUR.

Ein Blick auf den HSR-Kurs zeigt, dass der Coin kurz nach dessen Launch schon für rund 40 EUR pro Stück gehandelt wurde, dann jedoch auf sogar unter 10 EUR absackte, bevor er – wohl im Zuge des allgemeinen Cryptohypes 2017 – wieder fast sein anfängliches Preisniveau erreichte, und sich schließlich um die 10 EUR Marke einpendelte.

Investoren werden sich gewiss auch alternative Projekte, wie beispielsweise Blockcollider, Cosmos oder Polkadot, oder die Blockchain Interoperability Alliance mit ICON, Aion und Wanchain, genau anschauen, um ihr Portfolio zu optimieren. Dabei wird der Preis eine Rolle spielen, aber auch Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und vor allem das Potential, Standards bezüglich Interoperabilität zu setzen und schnell und breit im Markt zu verankern.

Wer steht hinter HCash?

HCash verrät auf seiner Website ein paar Details zu den Machern hinter HCash.

Es präsentiert ein sehr schlankes 3-köpfiges Team: CEO Dallas Brooks, Experte für Finanz- und Investmentstrategie und Host der TV-Show „Dollars with Sense“, CTO Khal Achkar und Andrew Wasylewicz als Business Development Manager.

Weiter ein gleich grosses Advisory Team, mit Dr. Joseph Liu als Cyber Security Experte, auch bekannt als “God Father of Monero”, Dawu Gu – Computer Science Professor an der Shanghai Jiao Tong Universität und Ryan Xu, Managing Director bei Collinstar Capital.

Interessanterweise leistet sich HCash ein dediziertes Research Team, mit 4 Mitgliedern das größte – Dr. Gavin Brennen (Macquarie University, Australia), Dr. Miklos Santha (CNRS & National University of Singapore), Dr. Troy Lee (Nanyang Technological University, Singapore) and Dr. Marco Tomamichel (University of Technology Sydney, Australia) – alle mit starkem Fokus auf Quantumn Computing.

Als Partner in der Forschung nennt HCash die Shanghai Jiao Tong University, die Hong Kong Polytechnic University und die Monash University.

Weiter listet HCash auf seiner Webseite auch eine Reihe von Investoren wie beispielsweise Collinstar, FinTech Blockchain Group und iYES Ventures und Coorperate Pools, wie etwa BTC.TOP, Antpool oder BATPOOL.

Gemäß der Australian Digital Commerce Association wurde die HCash Foundation im Juli 2017 in Australien ins Leben gerufen, um das HCash Ökosystem zu entwickeln, publik zu machen und dessen Wachstum zu fördern.

Was macht HCash aus – architektonische Details

HCash nennt auf seiner Hompage 7 Gründe, warum es sich um eine revolutionäre Kryptowährung handeln kann:

Hcash is Hive.

Duale Sidechains bestehend aus Blockchain und DAG Systemen – für den unbeschränkten Fluss an Informationen und Werten zwischen Blockchain-basierten und blockless verteilten Systemen

Hcash is Hidden.

Adoption von Zero Knowledge Proof Technologien – für Datenschutz und bi-direktionale Verschlüsselung

Hcash is Hybrid.

POW+POS Open-Governance Model – Jeder Hcash-Besitzer kann sich in bedeutende Entscheidungen der Community einbringen, einschliesslich Themen wie Protocol Updating und Upgrading mittels POS Mining Mechanismen.

Hcash is Hierarchy.

DAO Governance – Hcash-Besitzer bestimmen über die Verwendung der Funds mit Hilfe eines Echtzeit-Abstimmungssystems. Die Dezentrale Autonome Organisation (DAO) als treibende Kraft für die zukünftige Entwicklung von HCash.

Hcash is Hard.

Quantum Resistance – Beim Design von HCash wird von Anfang an die Möglichkeit, dass Quantum Computing einige der heute verwendeten Verschlüsselungsverfahren unsicher machen könnte enstprechend berücksichtigt.

Hcash is Haven.

Hcash-Besitzer können zwischen privaten und öffentlichen Adressen transferieren mittels ihrer eigenen Wallets oder das Client Panel. Transaktionen oder Lieferungen über verschiedene Systeme hinweg können für öffentlich oder privat addressierte Coins angefordert werden.

Hcash is Handy.

Unabhängig von der Transfergeschwindigkeit oder dem Transferbetrag – Hcash erlaubt Hcash-Besitzern Transfers mit limitierter Blockgröße ohne zeitliche Beschränkung.

HCash kommt wie die meisten Coins mit einem eigenen Wallet. um HCash zu halten und handeln, sowie einem dedizierten Explorer.

Wer etwas genauer wissen will, wie HCash funktioniert, wirft einen Blick auf das White Paper, oder auf den Quellcode bei github.

HCash Roadmap

Nachdem HCash in 2017 Meilensteine wie die Gründung der HCash Foundation, die Implementierung der DAO, Entwicklung von post-quantum kryptografischen Funktionen und die Kompletierung des Beta Core Codes auf der Agenda hatte,

Quelle: https://h.cash/

standen im Januar 2018 die Finalisierung der PoW und PoS Mining Funktionen und der Start auf der Test-Chain bzw der Main-Chain an, gefolgt im Februar vom 1:1 Tausch HShare gegen HCash, sowie der für Q2 / 2018 geplanten Fertigstellung der HCash Beta-Version mit der auch ZKP basierte Client-verschlüsselte Kommunikation ermöglicht:

Quelle: https://h.cash/

Für Q3 /2018 steht auf der Roadmap die vollständige Implementierung der verschlüsselten Kommunikation zwischen dem HCash-Client und Byteball, der komplette Zerstörung von HShare, und die schrittweise Etablierung und Optimierung des HCash Ökosystems.

Quelle: https://h.cash/

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen