Gerüchteküche: Verge auf der Suche nach der nächsten „Big Partnership“

Die letzte Partnerschaft von Verge mit Mindgeek, die unter anderem auch das Portal Pornhub.com betreiben, sorgte für große Aufmerksamkeit. Die Erwartungen an den Kurs waren entsprechend hoch. Seit Bekanntgabe der Zusammenarbeit begab sich Verge jedoch auf einen Sinkflug und kann nur schwer wieder Fuß fassen. Derzeit nimmt Verge an einem Ideenwettbewerb eines der größten internationalen Streaming-Dienste teil.

Wie wir bereits berichteten, sorgte die sagenumwobene „riesige bisher noch nie dagewesene Partnerschaft im Kryptouniversum“ für Wirbel und zu hohe Erwartungen an das Verge Projekt. Nachdem Verge am 17.04.2018 um 16 Uhr enthüllte, dass der neue Partner Mindgeek ist, stürzte der Kurs massiv ab. Derzeit versucht der Verge Kurs langsam wieder Fuß zu fassen.

Cees Van Dam (Marketingstratege bei Verge) hat nun eine Kampagne gestartet, die eine Zusammenarbeit zwischen dem Musikstreaming-Dienst Spotify und Verge anheizen soll.

Cees rief Spotify auf Twitter auf, sich Verge als optionales Zahlungsmittel und Partner für ihre Plattform mal genauer anzusehen.

Im Forum von Spotify gibt es die Möglichkeit neue Ideen für den Streamingdienst vorzustellen. Ein Volunteer von Verge hat das Projekt Verge in einem Post vorgestellt und ruft dazu auf, für das Projekt zu stimmen. Innerhalb des Ideenwettbewerbes werden anschließend die Vorschläge mit den meisten Stimmen intern diskutiert.

Ob auf diese Art und Weise eine Zusammenarbeit zustandekommen kann, ist aus unserer Sicht fraglich. Dennoch ist es natürlich aus Sicht von Verge einen Versuch wert, der (vorerst) nichts kostet. Spotify hat bis jetzt keine Reaktion darauf gezeigt und hält sich weiterhin bedeckt.

Weiterhin hat TokenPay auf Twitter angekündigt, dass es eine Partnerschaft mit einer deutschen Bank abgeschlossen hat und die Zusammenarbeit Ende nächster Woche veröffentlicht wird. Dabei werden Debitkarten ausgegeben, die mit TokenPay und Verge funktionieren.

TokenPay hatte im Rahmen des Verge Crowdfunding in letzter Minute mehr als 66 Millionen Verge gespendet um die Partnerschaft mit Mindegeek überhaupt zu ermöglichen. TokenPay und Verge arbeiten bereits seit längerer Zeit eng zusammen. Ob diese Projekte einen Einfluss auf den Kurs von Verge haben werden, bleibt abzuwarten.

Derzeit steht der Kurs von Verge bei 0,056 Euro und konnte damit innerhalb der letzten 7 Tage einen Kurszuwachs von 5 Prozent erzielen.

Die Marktkapitalisierung liegt zum Redaktionszeitpunkt bei 888 Millionen Euro und belegt damit Platz 26 der größten Kryptowährungen. Ob sich der Kurs in nächster Zeit erholen kann, können nur die nächste Tage und Wochen zeigen.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comment

  • 12 Monaten ago
    Reply

    Stefan

    Die deutsche Bank ist wahrscheinlich die DZ-Bank. Auf einem Twitterfoto zur TokenPay-Sache tauchen entsprechende Namen auf. Hoffen wir für die Jungs, dass es diesmal für verge besser läuft. Auch was die zahlreiche Kritik am Wraith-Protokoll angeht.

  • 12 Monaten ago
    Reply

    MiCoSa

    Da es sich, soweit ich das mitbekommen habe, um eine Bank aus München handeln soll, tippe ich eher auf die Fidor Bank. Diese ist auch bekannt dafür, dass sie mit Unternehmen aus der Cryptobranche kooperiert (Bitcoin.de und Kraken.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen