Funktionsweise von IOTA: Kryptowährungen für Maschinen

0

Die deutsche Kryptowährung IOTA machte in den vergangenen Tagen und Wochen durch viele Positivmeldungen von sich reden da unter anderem die Kooperation mit VW, welche das Tangle-System in ihrem neuen „Connected Cars“ Projekt verwenden möchten nun offiziell bestätigt wurde.

Dieses Projekt verwendet die dezentrale IOTA-Technologie um Fahrzeuge mit Fahrzeugen (Car-to Car) oder Fahrzeuge mit verschiedenster Infrastruktur (Car-to X) zu vernetzen und Daten auszutauschen und soll bereits ab 2019 in allen VW-Fahrzeugen Serienmäßig verbaut sein.

Nicht nur Autos, sondern auch weitere hochkomplexe Maschinen wie z.B. Quadrokopter sollen in naher Zukunft bei einem Drohnenpraxistest eruiert werden.

Grund genug, sich einmal näher mit der Technologie dahinter zu beschäftigen, doch wie genau funktioniert dieses Tangle und was ist der Unterschied zur traditionellen Blockchain?

Anstelle einer Blockchain verwendet IOTA einen sogenannten gerichteten azyklischen Graphen, welcher umgangssprachlich als „Tangle“ (zu deutsch: Gewirr) bezeichnet wird.

Das System basiert hierbei also nicht auf einem Netzwerk nacheinander folgender Blöcke, sondern stützt sich auf Transaktionen.

Damit ein Nutzer eine Transaktion tätigen kann, muss er hierbei zunächst 2 andere rein zufällig ausgewählte unbestätigte Transaktionen überprüfen, damit diese Transaktionen wiederum ein ausreichendes Verifizierungsniveau erreichen können und vom Empfänger als „bestätigt“ markiert werden. Zusätzlich muss der Sender eine verschlüsselte Aufgabe lösen, ähnlich dem Proof-of-Work Verfahren welches von Bitcoin oder Ethereum bekannt ist.


Die Aufgabe der Blockchain übernimmt hierbei also ein Netzwerk sich gegenseitig validierender Transaktionen.

So ist es theoretisch möglich, dass die Geschwindigkeit des Tangle-Netzwerkes sich erhöht je mehr Transaktionen durchgeführt werden, was zu geringen Latenzzeiten bei der Kommunikation führt. Gleichzeitig entstehen dabei keinerlei Gebühren für die Nutzer. Auch die beliebige Skalierbarkeit, sowie die festgelegte Menge von 2.779.530.283.277.761 IOTA sind als Vorteile zu nennen, da so einer eventuellen Inflation vorgebeugt wird.

Dies alles macht IOTA zu einer hochinteressanten Technologie, welche durch die immer weiter steigende Zahl an hochkarätigen Kooperationspartnern auch bald im Einsatz zu bewundern sein könnte.

Der IOTA Kurs steht derzeit bei knapp1,68 Euro und bewegt sich in den letzten 24h seitwärts. Dennoch erwies sich IOTA in letzter Zeit als eine sehr gut performende virtuelle Währung. Deswegen kann es durchaus interessent sein, IOTA zu kaufen.

Vorheriger ArtikelBlockchain Meetup Saxony in Leipzig am 02.05.2018
Nächster ArtikelJapan: SBI eröffnet Kryptobörse im Sommer – Ripple To the Moon?
Founder von coin-hero.de und leidenschaftlicher Kryptowährungsenthusiast. Seit 2011 in der Branche aktiv und immer auf der Suche nach dem nächsten „Big Thing“. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Onlinewelt hat er Coin-hero.de in kurzer Zeit zu einem umfangreichen Informationsportal über Kryptowährung und die Blockchaintechnologie vorangetrieben. Marcel sieht die Blockchain und das Potential der Dezentralisierung als große Chance, von der die ganze Welt erfahren soll und muss. Deswegen wurde coin-hero.de gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here