FSA Japan: Monero, Zcash, Dash sollen nicht auf Börsen gehandelt werden können

Japans Financial Services Agency (FSA) drängt laut Informationen von Forbes die inländischen Kryptowährungsbörsen still und heimlich dazu, anonyme Altcoins wie Monero, Zcash und Dash von ihrer Plattform zu nehmen. Der Grund ist augenscheinlich: Sie funktionieren! Ermittler können Transaktionen dieser Kryptowährungen nur schwer bis gar nicht verfolgen. 

Forbes soll Informationen erlangt haben, die bestätigen, dass die FSA in den vergangenen Wochen „alle verfügbaren Schritte“ unternommen hat, um die Verwendung von anonymen Kryptowährungen, insbesondere Monero, Zcash und Dash zu unterbinden.

pZwar kann die FSA die Währungen nicht unmittelbar verbieten, allerdings hat sie als Regulierungsbehörde für Kryptowährungsbörsen die alleinige Befugnis Lizenzen für den Betrieb einer Börse auszustellen oder auch den Betrieb durch Lizenzentzug einzustellen. Sollte es Auflagen geben, die es Börsen verbietet, anonyme Krypowährungen zum Handel anzubieten, könnte dies das Ökosystem stark einschränken.

Die FSA behauptet, dass anonyme Kryptowährungen ideal für Geldwäsche und andere kriminelle Aktivitäten sind, da die Empfänger bzw. auch Absender über das Public Ledger nicht identifiziert werden können.

Monero zum Beispiel war in den vergangenen Monaten des Öfteren wegen Cryptojacking oder Malware-Angriffen in den Schlagzeilen, bei denen Hacker die Rechenleistung fremder PCs „entführen“, um die Kryptowährung zu minen.

Laut dem Bericht soll ein Mitglied der FSA darauf hingewiesen haben, dass eine ernsthafte Gefahr bestehe, dass die anonymen Altcoins zur Geldwäsche verwendet werden können:

Es sollte ernsthaft darüber diskutiert werden, ob eine registrierte Kryptowährungsbörse solche Währungen verwenden darf.

Coincheck, der im Januar Opfer gehackte Exchange, der mittlerweile von Monex  übernommen wurde, hatte im Februar Monero, Zcash und Dash von der Börse entfernt. Der Bericht deutet darauf hin, dass dies Teil des Bestrebens des Unternehmens war, die Compliance-Standards bei der FSA zu erreichen.

Gegenwärtig können zwar alle drei Währungen in Japan weiterhin legal gehandelt werden. Anscheinend besteht aber die Gefahr, dass der Handel zukünftig verboten werden könnte. Durch den Druck der FSA könnte der Handel in Japan effektiv gestoppt werden.

Wenn andere Börsen dem Beispiel von Monex folgen oder auch wenn die Selbstregulierungsgruppe der lizenzierten Börsen ein Verbot für anonyme Kryptowährungen beschließt, könnte dies den japanischen Markt erheblich beeinflussen.

Andererseits wäre die auch ein Signal für den weltweiten Handel, da Japan stets eine gewisse Vorreiterrolle im Umgang mit Kryptowährungen einnimmt.

Die andere Seite ist, dass einer der Grundgedanken von Kryptowährungen untergraben werden würde. Für viele Befürworter bedeuten anonyme Kryptowährungen ein gewisses Maß an Anonymität in einer zunehmend überwachten digitalen Welt, wo Datenschutz und Privatsphäre wenig geachtet werden.

Zwar bedeuten die Nachrichten noch lange nicht das Ende von anonymen Altcoins, insbesondere nicht, sobald sich dezentrale Krypto-Börsen durchgesetzt haben. Dennoch ist diese Entwicklung aus unserer Sicht mit Sorge zu beobachten.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen