Fluggesellschaft AirAsia erwägt ICO zur Kapitalbeschaffung

0
Air Asia ICO

Die Discountairline AirAsia erwägt die Durchführung eines ICOs, um neues Kapital für die Entwicklung einer Plattform zu beschaffen. Weiterhin könnte eine unternehmenseigene Kryptowährung das Kundentreueprogramm komplett ersetzen.

AirAsia ist eine malaysische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Kuala Lumpur, die sowohl nationale als auch internationale Flugziele anbietet. Obwohl die Fluggesellschaft erst 1993 gegründet wurde, ist sie zur größten Discountfluggesellschaft Asiens aufgestiegen. Der jährliche Umsatz betrug knapp 7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016, ca. 26 Millionen Passagiere wurden transportiert.

Sowohl das Unternehmen selbst, als auch im besonderen der CEO, Tony Fernandes, gelten als sehr technikaffin und weltoffen für neue Innovationen. Da zum jetzigen Zeitpunkt neues Kapital herangeschafft werden muss und Fernandes bereits seit längerem den Kryptomarkt und die Blockchaintechnologie verfolgt, könnte das Unternehmen einen ICO in Betracht ziehen.




Auf der Money2020 Konferenz in Singapur führte er aus, dass er großes Potenzial in der Durchführung von ICOs und Kryptowährungen sieht:

We have two things that are very interesting which will have relevance to ICOs, one is our loyalty card where we have [loyalty program] BIG Points, and I think those BigPoints can be easily transferred to the blockchain.

Über einen ICO könnten nicht nur neue finanzielle Mittel eingesammelt werden. Daneben ist auch die Einführung einer eigenen Kryptowährung, die mit dem Kundentreueprogramm der Airline verbunden ist, eine denkbare Möglichkeit.

Gegenüber Techcrunch geht Fernandes weiter ins Detail und beschreibt den Einsatz einer eigenen Kryptowährung innerhalb des Unternehmens:

We have a product that can be a currency in Big Loyalty, [and] we’re building a payment platform so the two can marry quite nicely. We have an ecosystem that enables you to use that currency, there’s no point having a currency that can’t be used.

The world is changing so fast but I think we have the ability to innovate and think quickly on these things but the ideas are based on our data and based on our ecosystem.




Die Möglichkeit über einen ICO neue Finanzmittel zu beschaffen wird von immer mehr Unternehmen genutzt. Wie wir bereits berichteten, hat die Messengerplattform Telegram in der ersten Runde eines ICOs über 850 Millionen Dollar einsammeln können.

Unternehmen wie Uber oder Rakuten sind ebenfalls in der Entwicklung eine eigene Kryptowährung zur Optimierung der Transaktionsabwicklung auf den Markt zu bringen.

Diese Liste könnten wir noch beliebig weiter ausführen. Zeigen wollen wir damit, dass der schlechte Ruf von ICOs in der Öffentlichkeit keinesfalls große etablierte Unternehmen davon abhält, diesen Weg einzuschlagen und die Chancen der Blockchain-Techonologie zu nutzen.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here