Facebooks Krypto-Einstieg nimmt endlich Formen an

Lange hat es gedauert, bis zur Social-Media-Plattform endlich Neuigkeiten zum geplantem Coin kommen. Es wird ein Stablecoin.

Facebook Coin ‚Äď das Warten auf Details k√∂nnte ein Ende haben

Bisher waren es unter anderem auch gro√üe Banken wie der US-Riese JP Morgan, der den Einstieg in den Kryptomarkt mit einem eigenen Coin wagte. Auch dort war es der Entschluss zugunsten eines Stablecoins gefallen, der an den Kurs des US-Dollars gebunden ist. Diskutiert wurde vor allem, ob der JPM Coin Ripple Konkurrenz machen k√∂nnte. Im Falle von Facebook besagen neueste Meldungen das gleiche. Auch wird es eine Dollar-Kopplung geben. Mindestens ebenso wichtig wie diese Nachricht sind die Informationen aus dem Umfeld des Unternehmens zu einem eigenen Blockchain-basierten Zahlungssystem, da nun ebenfalls kommen wird. Viele User waren neugierig, aber auch skeptisch, ob das Vorhaben wirklich zeitnah realisiert werden w√ľrde.

Project Libra soll sich als Zahlungsmodell etablieren

Eine direkte Bitcoin Konkurrenz oder Alternative zu Litecoin, Ethereum und anderen Token wird die W√§hrung aufgrund ihrer Dollar-Bindung demnach nicht sein. Das Zahlungsmodell wird auf den Namen ‚ÄěProject Libra‚Äú h√∂ren. Interessant bei den Meldungen zum angek√ľndigten System sind mit Sicherheit f√ľr potenzielle Nutzer die Gespr√§che zu m√∂glichen Partnerschaften. Sicher scheint wohl die Beteiligung des bekannten Unternehmens First Data. Weiterhin sind die Kreditkartenanbieter Mastercard und Visa, mit denen die Entwickler derzeit in Verbindung stehen sollen. Solche Partnerschaften w√§ren f√ľr manchen Skeptiker fraglos wichtige Signale, die f√ľr die Nutzung des Systems sprechen k√∂nnen.

Facebook-Nutzer können scheinbar mit Werbung Coins sammeln

Dass Facebook auf einen Stablecoin setzt, erkl√§rt sich nicht zuletzt vor dem Hintergrund der zuletzt deutlichen Kursschwankungen bei vielen Kryptow√§hrungen. Diese Volatilit√§t will Marc Zuckerberg mit seinem Team wohl vermeiden. Bekannt wurde aktuell √ľbrigens auch, dass der neu entwickelte Coin zum Beispiel ebenso im Rahmen eines Werbungs-Belohnungsmodells Verwendung finden k√∂nnte. Facebook-Nutzer, die auf der Plattform Werbung anschauen, sollen wohl mit Coins entlohnt werden. Nach den wiederholten Querelen rund um die Verwendung von Kundendaten bei Facebook sind sichere Rahmenbedingungen und solche Extraanreize auf jeden Fall ein wichtiger Beitrag f√ľr den so wesentlichen Vertrauensgewinn gleich zum kommenden Marktstart.

Featured Image: Von grejak | Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht f√ľr die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zul√§ssige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat m√∂glicherweise nicht f√ľr den Anlegerschutz geeignet. F√ľhren Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verf√ľgung, wir erhalten jedoch m√∂glicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier f√ľr weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen