eToros neue Börse für Profis startet endlich

Endlich ist es so weit. Der Broker eToro startet seine neue Börse eToroX. Hier spielen Bitcoin, Ripple, aber auch viele Stablecoins eine zentrale Rolle.

eToroX will Fortgeschrittenen und Profis neue Chancen bieten

Der Broker eToro galt lange als Vorreiter für das sogenannte Social Trading, bei dem Händler von anderen Kunden lernen und deren Handelsentscheidungen nacheifern können. Heute gibt es eine ganze Reihe solcher Handelsmodelle am Markt. Nun hat der Dienstleister eine weitere Plattform dieser Art an den Start gebracht – die neu eröffnete Börse eToroX allerdings ist kein Ort für jeden. Der Grund: Der Broker hat mit seinem neuen Portal die professionelle Klientel im Blick, die großes Interesse an Assets aus dem Krypto-Segment hat.

Unerfahrene Trader werden nicht angesprochen

Einsteiger, die bisher noch keine Erfahrungen mit dem Bitcoin Handel vorweisen können oder noch nie Ripple und Litecoin über eine eigene Wallet (wie etwa die hauseigene eToro Wallet) gehandelt haben, sind für die Plattform als nicht die erklärte Zielgruppe. Beim Betreiber heißt, man ziele eher auf „fortgeschrittene Krypto-Trader“ ab. Die Besonderheit der Plattform eToroX: Sie wird einige technische Parallelen zur klassischen Börse des Unternehmens aufweisen, auf der anderen Seite aber wird einige Neuheiten geben. Zur Ausstattung werden unter anderem acht Stablecoins zur Verfügung stehen, wie sie zuletzt bei Großbanken wie etwa dem US-Unternehmen JP Morgan zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses rückten.

[inv-coins-slider partner=“etoro“ channel=“crypto“ limit=“20″]

Stete Ausweitung des Handelsmodell ist garantiert

Insgesamt acht solcher Stablecoins sollen bei der Börse zukünftig (unter eToro Euro, eToro US-Dollar und eToro Pound Sterling) gehandelt werden. Neben den drei oben genannten Kryptowährungen Ripple, Litecoin und Bitcoin listet eToroX außerdem Dash, Bitcoin Cash und Ethereum. Ergänzend können rund drei Dutzend Währungspaare unter Krypto-Beteiligung gehandelt werden. Fest steht schon jetzt, dass die Börse nach und nach weitere Produkte einführen wird. Die eigenen Stablecoins sollen ein Anreiz für Unternehmen und Börsen sein, ihre Stablecoins auf der Plattform listen zu lassen.

Featured Image: Von Piotr Swat | Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen