Ethereum: Luxuswohnhaus in Manhattan findet zuhause auf der Blockchain

New York war schon oft Vorreiter in Finanzbelangen, schließlich ist die Wall Street dort zuhause. Jetzt soll dort Geschichte geschrieben werden und Ethereum ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Ein 30 Millionen US-Dollar schweres Luxuswohnhaus in Manhattan wird die erste große Immobilie, die in Token übersetzt wird. Damit wird der Wert des Gebäudes digitalisiert und kann später so an Investoren mit der Kryptowährung gekauft werden.

Vorteile der Tokens am Immobilienmarkt

Das Gebäude in Manhattan ist ein Luxusappartementkomplex mit 12 Einheiten im East Village und hat einen Wert von rund 30 Millionen US-Dollar. Die Tokenisierung soll auf der Kryptowährung Ethereum basieren und die erfolgreiche Integration der Währung in den Immobilienmarkt könnte den Kurs der ETH wieder deutlich nach oben treiben. Durchgeführt wird der Prozess von den Unternehmen Propellr und Fluidity. Der Makler des Gebäudekomplexes ist Reality TV-Persönlichkeit Ryan Serhant, der in 2012 Platz 15 der erfolgreichsten Verkäufer in New York auf der Liste des Magazins „The Real Deal“ erreichte. Er sieht die neue Entwicklung am Immobilienmarkt als extrem positiv. So soll die Tokenisierung eine Möglichkeit sein, um Finanzierungen zu erhalten.

Mit dieser Methode sei es die ideale Wahl für dieses Projekt und andere Investoren. Dem Forbes Magazin erklärte Serhant in einem Statement, dass der Markt in New York zwar stark sei, es oft jedoch Zeit brauche, um Immobilien in einem neuen Bau zum passenden Preis zu verkaufen. Durch die Finanzierung über die Blockchain müssen traditionelle Banken nicht mehr für die Aufstellung des Geldes zu Rate gezogen werden, wodurch ein großer Druck für die Verkäufer und Stakeholder abfällt. Dieser Versuch könnte also eine bahnbrechende Entwicklung für zukünftige Immobilienprojekte bedeuten.

Die Tokenisierung durch Propellr und Fluidity

Bei dem Prozess der Tokenisierung werden Sachwerte wie Firmenanteile, Immobilien oder Waren in die digitale Blockchain aufgenommen durch sogenannte „Security Tokens“. Später kann damit der Sachwert einfacher an einen Käufer übertragen werden. Das Unternehmen Propellr bietet eine Plattform auf der solche Security Tokens erstellt und verwaltet werden können. Propellr Securities ist außerdem eine Tochterfirma für Börsenmakler. Fluidity bietet währenddessen technische Lösungen für Broker wie eToro, Emittenten und Institutionen an, die ihre Sachwerte tokenisieren möchten. In dem Projekt in Manhattan verwendet Fluidity ihr führendes Projekt AirSwap, ein Netzwerk zum Handeln mit Ethereum, das auf einer Technologie von Wallet zu Wallet funktioniert, damit also keinen Zwischenhändler benötigt und keine Gebühren einfordert.

Das Unternehmen kündigte jetzt auch an, dass es AirSwap für Börsenmakler anpassen möchte, um ihnen einen zweiten Markt für den Verkauf von Immobilien und anderen Sachwerten zu eröffnen. Mit Hilfe der Blockchain-Technologie sollen diese Werte online aufgenommen und auf einem globalen Marktplatz verkauft werden können. So sind Käufer und Verkäufer direkt miteinander verbunden, und das auf einem neuen System, das klassische Bankfinanzierungen außen vor lässt.
Der Luxuskomplex in Manhattan wird die erste große Immobilie, die durch Tokenisierung finanziert und verkauft werden soll. Wenn das Projekt gelingt, könnte sich schon bald eine neue Plattform für den Immobilienverkauf bilden und die Kryptowährung Ethereum einen neuen Boom erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen