Droht der nächste DAO? – Ethereum Hard Fork um Parity-Bug zu beseitigen?

Wie wir gestern berichteten, hat es erneut einen schwerwiegenden Bug in dem beliebten Krypro-Wallet von Parity gegeben. Wie nun von Coindesk.com auf Nachfrage bei Martin Holst Swende, Head of Security for the Ethereum Foundation, berichtet wird, steht ein Ethereum Hard Fork zur Rettung der Ether im Wert von bis zu 150 Millionen Dollar im Raum.

In einem Interview auf Coindesk sagte Holst Swende

„Es gibt leider keine Möglichkeit, den Code ohne einen Hard Fork neu zu erstellen. Jede Lösung, die die gesperrten Konten zugänglich macht, erfordert einen Hard Fork.“  – Quelle: Coindesk.com

Auf der Webseite von Parity Technologies gibt es heute ein Status-Update, in dem noch einmal das Bedauern für die Betroffenen ausgedrückt wird. Außerdem wird seitens Parity entgegen aller Spekulationen darauf hingewiesen, dass die Situation derzeit noch evaluiert wird und alle möglichen Lösungen zur Befreiung der Ether geprüft werden.

Für alle, die besorgt sind, von dem Vorfall betroffen zu sein, hat Parity eine Webseite eingerichtet, wo eine Liste der betroffenen Konten eingesehen werden kann. Weiterhin sei man in Kontakt mit den betroffenen Nutzern und könne Parity unter [email protected] erreichen.

Da die eingefrorenen Gelder nicht mehr gestohlen werden können, gibt es laut Holst Swende aber keine Zeitlimit, in dem unbedingt eine Korrektur erfolgen muss, sodass man alle Optionen in Ruhe abwiegen werde.

Sollte durch Parity keine „interne Lösung“ gefunden werden können, ist es möglich, dass es wie im letzten Jahr beim DAO-Vorfall zu einem Hard Fork kommt. Damals konnten die gestohlenen Ethereum nur durch einen Ethereum Hard Fork und ein Zurücksetzen der Blockchain erreicht werden. In der Folge war damals Ethereum Classic entstanden.

Vitalik Buterin, Gründer von Ethereum, bezog heute nur indirekt Stellung zu dem Vorfall auf Twitter und äußerte, dass er bewusst kein Kommentar zu dem Vorfall abgeben möchte, außer den Entwicklern seine vollste Unterstützung auszudrücken.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen