Ethereum Founder Buterin übt scharfe Kritik an zentralisierten Kryptobörsen

Sowohl Binance als auch weitere Institutionen am Kryptomarkt arbeiten an der Entwicklung dezentraler Exchanges, die komplett ohne Mittelsmänner arbeiten und damit dahinterstehende Unternehmen überflüssig machen. Ethereum Gründer Vitalik Buterin äußerte diese Woche scharfe Kritik und hofft, dass „Zentrale Börsen in der Hölle schmoren werden“.

Vitalik Buterin betonte in der Vergangenheit bereits oft, dass er ein großer Fan von denzetralen Projekten und insbesondere von dezentralen Exchanges sei. Während dem TechCrunch Sessions Blockchain 2018 Event in Zug führte Buterin aus, dass seiner Meinung nach dezentrale Exchanges irgendwann einen größeren Marktanteil haben werden (frei übersetzt):

„Ich persönlich hoffe wirklich, dass zentralisierte Börsen so viel wie möglich in der Hölle brennen. In der Praxis, besonders auf der Ebene von der Verschlüsselungsstelle, ist es sehr schwierig zu dezentralisieren, weil Sie letztendlich mit der Fiat-Welt interagieren und die Fiat-Welt nur zentralisierte Gateways hat … Es gibt dort sehr nützliche Dienste die nur schwer zu dezentralisieren sind.“

Buterin beschreibt weiterhin, dass dezentrale Börsen für den durchschnittlichen Nutzer erstrebenswerter sind, da sie eine einfache unkomplizierte Registrierung ermöglichen, ohne dabei seine kompletten Nutzerdaten preisgeben zu müssen. Für ihn steht vor allem die „Entmachtung des Königs im Vordergrund“. Diesbezüglich merkt er an (frei übersetzt):

„Wir können wirklich diesen dämlichen König, der seine Macht ausübt, entfernen. Zentralisierte Börsen haben, die Fähigkeit zu entscheiden, welche Tokens groß werden, indem sie beschließen, sie aufzulisten und dafür verrückte $ 10 Millionen bis $ 15 Millionen Listengebühren verlangen. Je mehr wir von dieser Welt wegkommen und etwas erreichen können, dass die Blockchain-Werte Offenheit und Transparenz tatsächlich fördert, desto besser“.

Binance gab bereits diesen März bekannt, eine dezentrale Exchange zu entwickeln, auf der der Binance Coin eine entscheidene Rolle im Ökosystem spielen wird. Diese Exchange soll eine hybride Börse werden, wobei genauere Einzelheiten bisher noch nicht bekannt sind.

Huobi und OKEx kündigten ebenfalls an, ihre Börsen dezentralisieren zu wollen und damit dem Trend der Zeit zu folgen. Das sehr inspirierende und interessante Interview kann hier angeschaut werden.

Der Kurs von Ethereum verzeichnet innerhalb der letzten 24h einen Kurszuwachs von 4,11 Prozent auf einen Preis von 418,67 Euro. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 42,1 Milliarden Euro belegt Ethereum weiterhin Platz 2 der größten Kryptowährungen weltweit. Die Kurse aller Top 200 digitalen Währungen können in unserer Kursübersicht betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen