Ethereum: Amazon Web Services geht Partnerschaft mit ConsenSys ein

Amazon ist eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Inkubator ConsenSys eingegangen, um seinen Kunden zu ermöglichen eigene Blockchain-Plattformen auf benutzerfreundliche Weise mit der von ConsenSys Ethereum basierten Cloud-Plattform zu erstellen und zu verwalten.

In einer Ankündigung, die am 15. Mai veröffentlicht wurde, enthüllte Amazon Web Services (AWS) eine neue Partnerschaft mit ConsenSys, um Kunden von Amazon Web Services (AWS) einen vereinfachten Prozess zum Starten und Betreiben von Blockchain-Netzwerken zu ermöglichen. Die Partnerschaft wird durch ConsenSys Blockchain-Plattform Kaleido ermöglicht, die Enterprise Ethereum anbietet.

Dieser Schritt soll es ermöglichen, die neue Technologie der Blockchain für Kunden von Amazon Web Services einfach, auch ohne größere Programmierkenntnise, zugänglich zu machen. Amazon führt dabei aus, dass für Kunden vor allem der Verwaltungsaufwand entfällt (frei übersetzt):

Die Einführung von Kaleido bei AWS-Kunden wird den Kunden helfen, sich schneller zu entwickeln und sich nicht darum kümmern zu müssen, die Blockchain selbst zu verwalten.

Dies ist jedoch nicht das erste Blockchain-Projekt an dem sich AWS beteiligt. Bereits im April diesen Jahres führte eine Amazon-Tochterunternehmen Blockchain-Templates ein, die auf Hyperledger Fabric und Ethereum basierten, um die Entwicklung dezentraler Anwendungen zu erleichtern.

Durch die Nutzung von Kaleido können sich Kunden von AWS, laut Kaleida Co-Founder Steve Cerveny, Millionen von Dollar Sparen um selbst benutzerdefinierten Code schreiben zu müssen. In einem Interview gegenüber CNBC führt er aus (frei übersetzt):

Sie (die Kunden von AWS) können sich komplett auf ihr Business konzentrieren ohne Doktor der Kryptografie zu sein. Wir geben ihnen eine einfache Plattform, auf der sie ihre Blockchain aufbauen können.

Kaleido ist eine schlüsselfertige Option, mit deren Hilfe Etheruem-Sidechains erstellt werden können, die anschließend im AWS-Ökosystem gehostet und verwaltet werden können.

Benutzer können Designänderungen vornehmen, sowie Transaktionen an die Ethereum Blockchain weiterleiten. Daneben gibt es weitere Funktionen wie Analyse- und Abrechnungstools die die Arbeit ebenfalls erleichtern sollen. Kaleido bietet eine Auswahl an verschiedenen Ethereum-Protokollen, z.B. Geth und Quorum. Es werden die Konsensusalgorithmen RAFT, IBFT und POA unterstützt.

Ethereum Co-Founder, Jospeh Lubin, stellte Kaleido auf der Blockchain Week in New York am 15.05.2018 vor und führt dabei aus, dass mit Kaleido ein wichtiger Meilenstein für Ethereum erreicht wurde.

Amazon Web Services gehört hierbei zu einer ganzen Reihe weiterer Unternehmen, die bereits Anwendungsfälle der Blockchain-Technologie im eigenen Unternehmen erforschen, testen und umsetzen. Dazu gehören unter anderem Tech-Riesen IBM, Accenture oder auch Samsung.

Diese Entwicklung zeigt deutlich, dass die Chancen und das Potenzial der Blockchain in mehreren Branchen erkannt und in naher Zukunft genutzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen