Coincheck zieht Monero, ZCash, Dash und Augur aus dem Verkehr

0

Die im Januar gehackte Kryptowährungsbörse Coincheck nimmt nach einem internen Review eine ganze Reihe an „Privacy Coins“ von der Plattform. Dies sei notwendig, da mit jenen Kryptowährungen Geldwäsche und weitere kriminelle Aktivitäten durchgeführt werden könnten.

Coincheck eruierte bereits seit längerer Zeit ob Privacy Coins wie Monero, ZCash oder Dash durch ihre Nichtnachverfolgbarkeit ein Problem im Hinblick auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung darstellen würden.

Diesen Freitag teilte das Unternehmen mit, dass XMR, REP, DASH und ZEC binnen eines Monats (bis zum 18.06.2018) von der Plattform gestrichen werden. Gemäß eines Antrages der Finanzaufsichtsbehörde aus Japan am 08.03.2018 war die Plattform dazu aufgefordert, strengere Sicherheitsregelungen einzuführen um einen weiteren Hack, wie dieser im Januar geschehen war, zu vermeiden.


Die angeführten Gründe belaufen sich dabei, wie so oft, auf die Möglichkeit der Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und weiterer krimineller Aktivitäten die Monero, Dash und ZCash, auf Grund ihrer hohen Anonymität, bieten.

Alle Besitzer der genannten Kryptowährungen die ihre Coins auf Coincheck lagern sind dazu aufgerufen, diese bis zum 18.06.2018 abzuziehen. Coincheck wird diese ansonsten zum aktuellen Kaufpreis am Stichtag veräußern und den Betrag in Yen gutschreiben.

Wie wir bereits berichteten, wurde Coincheck von Monex Group gekauft, die sich seitdem neu positioniert um alle gesetzlichen Anforderungen der FSA vollumfänglich einzuhalten. Dieser Schritt, die Streichung der Privacy Coins, scheint Teil dieser Neuausrichtung zu sein.

Wir hoffen das dies ein Einzelfall bleibt und nicht weitere Börsen diesem Vorbild folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here