Coinbase setzt Shopping Tour fort – 120 Mio. USD für Earn.com

0

Bereits in den vergangenen Wochen war Coinbase sehr aktiv war und strebte nach einer Expansion seiner Geschäftstätigkeiten durch den Kauf von Startups und die Gründung von neuen Projekten. Wie gestern bekannt wurde, hat Coinbase nun seinen bisher größten Deal abgeschlossen. Für geschätzte 120 Millionen US-Dollar kauft das Unternehmen Earn.com.

Über die Übernahme von Earn.com gab es bereits länger Gerüchte. Wie sich nun bestätigt, waren diese wahr. Zwar hat keine der beiden Parteien einen genauen Kaufpreis genannt, jedoch möchte TechCrunch erfahren haben, dass der Deal eine positive Rendite für diejenigen darstellt, die für Earn.com 120 Millionen Dollar in Wagniskapital bereitgestellt haben. Von daher geht TechCunch von einer Summe von mindestens 120 Mio. USD aus.

Earn.com wurde im Oktober 2017 umbenannt, nachdem es das bisherige Geschäftsmodell als ein vielbeachtetes Bitcoin-Mining-Startup (“21E6”) aufgab und eine Kryptowährungen basierte Networking-Plattform entwickelte. Auf Earn.com können Benutzer Bitcoin verdienen, indem sie E-Mails beantworten und Aufgaben von anderen Nutzern erledigen. Beispielsweise richtet sich die Plattform an Software-Entwickler, die ihre Fähigkeiten und Arbeit auf der Plattform anbieten möchten.

Laut Coinbase soll das Earn.com-Team den Betrieb von Coinbase integriert werden und das bestehende Geschäft fortgesetzt werden. Teil des Deals ist auch, dass der CEO von Earn.com Balaji Srinivasan, Coinbase als erster Chief Technology Officer (CTO) beitreten wird.



Gegenüber TechCrunch erklärte Srinivasan, dass Earn.com anstrebt mit der Nutzerbasis und dem Vertriebs-Team von Coinbase in ein paar Monaten $ 100 Millionen Rendite zu erwirtschaften. Für Coinbase scheint aber vor allem auch, so wie der Blog Post zur Akquisition zeigt, Balaji Srinivasan ein wichtiger Faktor für den Deal gewesen zu sein.

Srinivasan war vor seiner Zeit bei Earn.com u. a. Partner bei Andreessen Horowitz, erhielt den Nachwuchs Innovationspreis (Innovatoren unter 35) vom MIT Technology Review und bringt seinen vielbeachteten Namen ins Unternehmen ein.

Coinbase expandiert

In den vergangenen Wochen ist bei Coinbase eine starke Expansionsstimmung festzustellen. Im März hat Coinbase eine E-Money-Lizenz von der britischen Aufsichtsbehörde FCA erhalten.



Die Lizenz hat Coinbase genutzt, um über das Finanzunternehmen Barclays Zugang zum britischen „Faster-Payments-Programm“ zu erhalten. Ende März erklärte Coinbase, dass es die technische Implementierung von Ethereums ERC-20 Standard unterstützen will, um ERC-20 Token anbieten zu können.

Außerdem hatte die Börse angekündigt zukünftig Hard Forks von Bitcoin zu unterstützen und deren Auszahlung dieser zu garantieren. Anfang April gab das Unternehmen den Start von „Coinbase Ventures“ bekannt, einen Fonds für Krypto-Startups. Nicht zuletzt am Freitag gab das Unternehmen bekannt, Cipher Browser gekauft zu haben.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here