Coinbase: Neue Kreditkarte ermöglicht direkte Zahlung mit Bitcoin

Die Adaption von Kryptowährungen hat maßgeblichen Einfluss auf deren Verbreitung und Einsatz in der Praxis und in der weltweiten Wirtschaft. Die größte amerikanische Kryptowährungsbörse, Coinbase, hat bekanntgegeben, dass sie eine Kreditkarte einführen, mit der Nutzer problemlos auf ihre Assets zugreifen können.

Dieser Vorstoß markiert einen neuen Meilenstein, da Benutzer der Visa-Debitkarte von Coinbase ohne Umwege mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und XRP bezahlen können. Die Geldkarte soll zuerst für den Markt in Großbritanien eingeführt werden und anschließend sukzessive ausgeweitet werden. Wenn Kunden der Exchange die Karte in der Praxis zum bezahlen einsetzen, dann wird ihr Krypto-Guthaben sofort in eine Fiat-Währung, in diesem Fall das britische Pfund (GBP), umgewandelt, um den Kauf abzuschließen (frei übersetzt):

Kunden können ihre Karte an Millionen von Standorten auf der ganzen Welt einsetzen und Zahlungen über kontaktlose, Chip- und PIN-Nummern sowie Bargeldabhebungen an Geldautomaten vornehmen.

Dies ist eine der ersten Debitkarten, die eine direkte Verbindung zwischen einer Kryptowährungsbörse zum traditionellen Geldsystem herstellt, bei dem Benutzer direkten Zugriff auf ihre Coinbase-Konten haben und digitale Währungen ausgeben können. Um die Handhabung zu vereinfachen, hat Coinbase außerdem eine neue App „Coinbase-Card App“ eingeführt, mit der Nutzer die Zahlungen verwalten können. Hierbei können Nutzer auswählen, welche Krypto-Wallets für die Finanzierung der Coinbase-Karte verwendet werden sollen. Dabei werden alle Assets der Plattform unterstützt, die zum Kauf und Verkauf angeboten werden (frei übersetzt):

Dies bedeutet, dass sie für eine Mahlzeit mit Bitcoin bezahlen können. Die App bietet auch Sofortbelege, Transaktionszusammenfassungen, Ausgabekategorien und mehr.

Die Karte wird von der Firma Paysafe Financial Services Limited ausgestellt und ist vollständig durch die Financial Conduct Authority autorisiert. Laut einem Bericht von Forbes werden Bitcoin, Ethereum, XRP und Litecoin die ersten Assets sein, die von Beginn an unterstützt werden. Hierbei verzichtet Coinbase auf die ersten Kunden die sich dafür anmelden (frei übersetzt):

Um die Einführung der Coinbase Card zu feiern, verzichten wir auf die Ausgabegebühr von £ 4,95 für die ersten 1.000 Personen, die sich der Warteliste angeschlossen haben.

Kunden von Coinbase knnen bereits ab heute die iOS- oder Android-App herunterladen und mit ihrem Coinbase-Account verknüpfen. Nach der erfolgreichen Einrichtung wird die Karte per Post verschickt und kann anschließend sofort in der Praxis eingesetzt werden.

Featured Image: RikoBest | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen