Pressemitteilung: Coinbase – lohnen Kryptowährungen als Anlageziel?

0

Kryptowährungen sind momentan in aller Munde und sorgen dafür, das auch Laien überlegen, in digitale Währungen ihr Geld anzulegen. Denn die hohen Gewinne in den vergangenen Wochen, die nicht nur bei Bitcoins, sondern auch bei anderen digitalen Währungen verzeichnet wurden, machen Jung und Alt auf die Kryptowährungen aufmerksam und stellen diese in einem sehr attraktiven Licht dar.

Zwar waren die Kryptowährungen ursprünglich lediglich als Alternative zum klassischen Bankensystem im Bereich des Zahlungsverkehrs gedacht. Inzwischen haben sie sich aber als alternative Geldanlage heraus gemausert und verfolgen zusätzlich das Ziel, an den Börsen dieser Welt mit guten Renditen gehandelt zu werden. Damit dies aber auch wirklich gelingt, muss man nicht nur Kryptowährungen in seinen Besitz bringen, sondern diese ebenso an den entsprechenden Börsen erfolgreich handeln können. Auch auf betrugstest.com wird genauer darauf eingegangen, was der Anbieter Coinbase diesbezüglich zu bieten hat.

Wer oder was ist Coinbase?

Wir bereits schon kurz angeschnitten, wird für den Handel mit Kryptowährungen ein Broker benötigt, der diese Währungen nicht nur bereitstellt, sondern sie auch für den Handel anbietet. Einer dieser Broker, der den Trend bezüglich der Kryptowährungen bereits erkannt hat und diese in seinem Portfolio hat, ist Coinbase.

Der Broker agiert seit 2012 und versucht seine Anleger mit verschiedensten Serviceleistungen und einen guten Handelsangebot bei Laune zu halten. So wird die Sicherheit stets groß geschrieben, was immer darauf hinweist, dass seriös und sauber gearbeitet wird. Zudem sind verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten auf das Handelskonto möglich. Für den Handel werden die gängigen Kryptowährungen bereitgehalten, die auf einer übersichtlichen Handelsplattform mit Hilfe von unterschiedlichen Handelsstrategien gehandelt werden können.

Warum gerade Coinbase?

Coinbase ist ein solider Broker, der den Vorteil mit sich bringt, dass er sich auf die Kryptowährungen spezialisiert hat. Wer nicht viel Schnick Schnack wünscht und sowieso nicht geplant hat, auch andere handelbare Werte wie Rohstoffe, Aktien oder Indizes zu handeln, der ist bei Coinbase genau richtig aufgehoben. Denn zusätzliche handelbare Werte werden dort nicht angeboten, sodass der Fokus ausnahmslos auf den Kryptowährungen liegt.

Das sorgt für Übersicht und einfache Abläufe beim Handel. Alleine aus diesem Grund lohnt es, das Angebot von Coinbase etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und in die Überlegungen rund um den Handel mit Kryptowährungen einzubeziehen.

Welche Kryptowährungen werden für den Handel angeboten?

Die Hauptwährung ist der Bitcoin. Nicht zuletzt, weil genau dieser in den letzten Monaten dafür gesorgt hat, dass sich auf einmal deutlich mehr Menschen für das Phänomen „digitale Währungen“ interessieren.

Obendrein hält Coinbase für den Handel folgende Kryptowährungen bereit:

Hin und wieder werden zudem die Währungen Bitcoin Gold sowie Bitcoin Cash für den Handel angeboten.

Wie kann der Kauf beziehungsweise Verkauf gestaltet werden?

Um bei Coinbase aktiv werden zu können, muss wie bei allen anderen Brokern auch zuerst eine Anmeldung beim Broker vorgenommen werden. Die Anmeldung bringt die Eröffnung eines Handelskontos mit sich, auf das eine Ersteinzahlung für den Ankauf der gewünschten digitalen Währungen vorgenommen werden muss.

Ist das Geld aus der Einzahlung auf dem Handelskonto verbucht, können die gewünschten Ankäufe vorgenommen werden. Es empfiehlt sich, im Vorfeld die bisherige Entwicklung der zu kaufenden Währungen zu betrachten, damit der perfekte Zeitpunkt für den Ankauf gefunden werden kann.

Da es sich um digitale Währungen handelt, werden diese online verwaltet und so lange von Coinbase auf dem Handelskonto des Traders verwahrt, bis sich dieser zu einem Verkauf entschließt. Auch beim Verkauf gilt es natürlich, den bestmöglichen Zeitpunkt zu finden, damit eine möglichst hohe Rendite für die zu verkaufenden Bitcoins oder sonstigen digitalen Währungen erzielt werden kann.

Wie sicher ist Coinbase und gibt es eine Regulierung?

Der Anbieter hat seinen Hauptsitz in San Francisco und unterliegt damit amerikanischem Recht. Bezüglich der Sicherheit wird zusätzlich beim Datenaustausch auf verschlüsselte Verbindungen gesetzt, damit die übermittelten Daten nicht von unbeteiligten Dritten ausgelesen werden können.

Die Verifizierung erfolgt über SMS und eine 2-Faktor-Authentifizierung. All dies weist darauf hin, dass sauber und ordentlich gearbeitet wird und die Sicherheit der Anleger nicht auf die leichte Schulter genommen wird.

Eine Regulierung, wie wir sie von deutschen Brokern oder Brokern aus der EU sehr oft kennen und auch schätzen gelernt haben, gibt es bei Coinbase jedoch nicht. Das amerikanische Recht sieht eine solch strenge Regulierung nicht vor.

Welcher Kundenservice wird angeboten?

Coinbase bietet seine Dienstleistungen in verschiedenen Ländern an. Darunter natürlich auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Trotz alledem gibt es keinen deutschen Kundenservice, der persönlich kontaktiert werden kann. Es ist jedoch möglich, per E-Mail mit dem Anbieter Kontakt aufzunehmen. Zudem lässt sich auf der Webseite / Handelsplattform ein Kontaktformular finden.

Fazit

Wer mit Kryptowährungen handeln will, eine einfache Handelsplattform sucht und obendrein faire Kurse wünscht, der ist bei Coinbase auf jeden Fall gut aufgehoben.

Vorheriger ArtikelBreaking: Bitcoin steigt innerhalb von 45 min um 15%, Altcoins ziehen mit
Nächster ArtikelMediChain: Interview mit dem CEO, Dr. Mark Baker
Founder von coin-hero.de und leidenschaftlicher Kryptowährungsenthusiast. Seit 2011 in der Branche aktiv und immer auf der Suche nach dem nächsten „Big Thing“. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Onlinewelt hat er Coin-hero.de in kurzer Zeit zu einem umfangreichen Informationsportal über Kryptowährung und die Blockchaintechnologie vorangetrieben. Marcel sieht die Blockchain und das Potential der Dezentralisierung als große Chance, von der die ganze Welt erfahren soll und muss. Deswegen wurde coin-hero.de gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here