Charlie Lee: „Das Bitcoin Lightning Netzwerk ist die ultimative dezentrale Börse“

Nach Meinung des Gründers von Litecoin (LTC), Charlie Lee haben die Bitcoin und Litecoin Lightning Network (LN)-Implementierungen das Potential als der „ultimative dezentrale Exchange“ zu dienen.

Vor wenigen Tagen wurde die Exchange-Plattform Bancor gehackt. Nach dem 12-Millionen-Dollar-Hack, bei dem ein Wallet kompromittiert wurde, welches Ethereum und die ERC-20 Token Pundi-X (NPXS) und Bancor (BNT) hielt, hat Bancor nun wieder seinen Betrieb aufgenommen. Jedoch hagelt es auch jetzt noch heftige Kritik.

Der Grund: Um das Ausmaß der Verluste zu begrenzen, hatte Bancor die gestohlenen BNT-Token eingefroren. Dies löste heftige Kritik aus, weil Bancor die Möglichkeit besitzt, willkürlich BNT-Token einzufrieren. Dies ist für eine eigentlich dezentralisierte Exchange-Plattform, so die Meinung vieler, eine absolute Antithese. Zwar behauptet Bancor, dass die Möglichkeit nur Teil einer dreijährigen „Pilotphase“ sei, um Benutzer zu schützen, der Verdacht bleibt jedoch bestehen.

Der Gründer von Litecoin (LTC) Charlie Lee hat dies zum Anlass genommen, um seine Begeisterung für das Lightning Network und die Rolle von Litecoin dabei zu betonen. Er twitterte, dass Litecoin-Nodes eine geeignete Ergänzung sein könnten und das Lightning Network (LN) zu einem dezentralisierten Austausch wachsen könnte. Die Bitcoin und Litecoin Lightning Network (LN)-Implementierung könnten seiner Meinung nach als der „ultimative dezentrale Exchange“ dienen.

Benutzer, die LN sowohl auf BTC als auch auf LTC betreiben, können einen Handelspreis festlegen und als Maker agieren, der einen Spread verdient. Andere Benutzer können als Taker agieren und LTC / BTC durch Lightning über den Maker-Node austauschen,

merkte Lee an.

Lightning zielt darauf ab, nahezu sofortige und fast kostenfreie Transaktionen anzubieten, sowie Atomic-Swaps und Cross-Chain-Transaktionen zu ermöglichen. Gegenwärtig ist das Netzwerk jedoch noch stark experimentell, wobei die Benutzerschnittstellen auch noch auf einem sehr technischen Niveau sind.

Mit Blockstream, Lightning Labs und ACINQ arbeiten aktuell drei Unternehmen an der Entwicklung eines Bitcoin Lightning Netzwerks. Alle drei befinden sich aktuell im Beta-Stadium.

Lightning Labs hat seinem Netzwerk aktuell eine Beta-Funktion hinzugefügt, bei der Bitcoin und Litecoin ausgewählt werden können. Litecoin verfügt grundsätzlich über ein eigenes unabhängiges Lightning Network und hat Atomic-Swaps bereits getestet. Eine Vorhersage wann die Interoperabilität zwischen den beiden Blockchains gegeben sein wird, ist aber noch nicht möglich.

Andreas Brekken, Gründer der Webseite shitcoin.com und bekannter Bitcoin Cash-Verfechter, hat vor wenigen Tagen einen Node sowie eine Vielzahl von Payment Channels im Wert von fast 100.000 US-Dollar im Lightning Network eröffnet. Die Netzwerkkapazität des Beta Bitcoin Lightning Netzwerkes ist daraufhin extrem angestiegen und löste eine hitzige Diskussion auf Reddit aus, was die Intention von Brekken sein könnte. Diese Diskussion löste er aber sehr schnell persönlich auf und erklärte, dass er das Lightning Network einer „Überprüfung“ unterziehen wird.

Aktuell kann das Bitcoin Lightning Network folgende Zahlen vorweisen:


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen