Chaparro und Pompliano: Fidelity könnte ein Grund für den Bitcoin Preisanstieg sein

Der Kryptowährungsmarkt kennt in den letzten Tagen zur Freude vieler Investoren nur eine Richtung – nach oben. Die plötzliche Preisbewegung bietet viel Raum darüber zu spekulieren, weshalb das Ende des Bärenmarktes gekommen sein könnte. In der neuesten Ausgabe der Krypto-Show „Crypto Trader“ kam Ran Neuner mit Frank Chaparro, Senior Correspondent bei The Block und Anthony Pompliano, Gründer von Morgan Creek Digital Capital, zusammen, um über dieses Thema zu sprechen.

Frank Chaparro sprach zunächst den jüngsten Binance-Hack an und erklärte, dass es im großen Ganzen etwas ist, was vernachlässigt werden kann. Hingegen reagiere der Markt endlich auf positive Nachrichten, wie der Anstieg des Bitcoin Preises zeigt. Neuner sprach dann über die neuesten Nachrichten von Fidelity an, die ihren Kunden den Handel mit Bitcoin und möglicherweise anderen großen Kryptowährungen anbieten werden, was ein Grund für den Anstieg der Kurse der letzten Tage sein könnte.

Fidelity bietet den Bitcoin-Handel derzeit für einer Handvoll Kunden an und plant angeblich einen offiziellen Rollout innerhalb weniger Wochen. Anthony Pompliano sagte hierzu:

Es ist zumindest gut, dass sie einen Zeitplan für den Start gegeben haben. Fidelity ist in der Art und Weise Binance ähnlich, dass das obere Management Pro-Bitcoin ist. […] Wenn es um den Handel (mit Kryptowährungen) geht, müssen Sie sich daran erinnern, dass die meisten dieser institutionellen Investoren keine Finanzunternehmen sind, sondern Rentenfonds, Stiftungen, Staatsfonds […]

 

Sie denken nicht an die unteren 99% dieser Krypto-Assets. Sie denken über Bitcoin nach […] Diejenigen, die für sie im Vordergrund stehen, sind die mit großen Marktkapitalisierungen. Und so denke ich, dass das Bitcoin ein natürlicher Start für sie ist, um zu beginnen. Sie könnten zwei oder drei weitere hinzufügen, aber ich würde nicht erwarten, dass sie außerhalb der Top fünf Kryptowährungen aufnehmen.

Frank Chaparro erklärte:

Bitcoin ist ein logischer Startpunkt für Fidelity. Schon damals war ich sehr überrascht, wie der Markt auf die Nachrichten von Fidelity reagierte. Bis zu dem Punkt, an dem erwähnt wurde, dass Fidelity „Krypto“ und nicht nur Bitcoin in Betracht ziehen würde, glaube ich, dass der Schriftsteller nur Hedging betrieben hat, als die Nachricht ausbrach. Soweit ich weiß, haben sie nur fünf Clients, von denen Galaxy Digital einer von ihnen ist.

Arlene Roberts, Sprecherin von Fidelity, hatte erklärt, dass das Unternehmen seine Dienstleistungen in den kommenden Wochen und Monaten weiter ausbauen werde, basierend auf den Bedürfnissen der Kunden, der Rechtsprechung und anderen Faktoren. Fidelity hat auch zugegeben, dass es sich im Moment auf Bitcoin konzentriert.

Featured Image: kanyanat wongsa | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen