Cardano, IOHK und Charles Hoskinson stellen Vision für Afrika vor

0
charles hoskinson
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vTVrUOFXIT0&feature=youtu.be

Als Teil des Transform Africa Summit befindet sich das IOHK-Team um CEO Charles Hoskinson derzeit in verschiedenen Ländern Afrikas, um den weniger ärmeren Teilen der Weltbevölkerung, eine wahre Revolution zu bringen. Charles Hoskinson hat bisher Äthiopien und Ruanda besucht und Vorträge gehalten, in denen er über die Vision von Cardano informierte.

Bereits vor einer Woche hat Hoskinson, CEO von Cardano, eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding = MOU) mit dem Bildungsministerium von Äthiopien unterzeichnet. Inhalt dieser Vereinbarung war die Schulung von Blockchain-Entwicklern und die Erforschung und Nutzung der Technologie von Cardano für die Landwirschaft in Äthiopien.

In einem heute veröffentlichten Video spricht Hoskinson über die Vision des IOHK Teams für Afrika.

Als Charles Hoskinson, der Gründer von IOHK, in den Kryptowährungsraum eintrat, war der Grund, weshalb er Kryptowährungen entwickeln wollte der, nicht der ein konkurrierendes Geld für den USD oder den Euro zu schaffen oder alle Banken weltweit zu „besiegen“. Dies seien zwar interessante und faszinierende akademische Konzepte zusammen mit Wettbewerb und Geldpolitik. Die Realität ist seiner Meinung nach aber, dass, ob man das System mag oder nicht, neben der westlichen Welt eine Welt existiert, in der es vielen Menschen viel schlechter geht.

Ungefähr 3 Milliarden Menschen sind ohne Bankkonto und infolge der fehlenden guten Identitätsinfrastruktur und finanziellen Infrastruktur sind sie nicht in der Lage, ohne große Hilfe aus der Armut herauszukommen.

Dazu sagt er (frei übersetzt):

„Also, die allererste Sache, die ich dachte, als ich den Kryptowährungsraum betrat, war, wie könnten wir diese Technologie nutzen, um die Probleme der Entwicklungsländer tatsächlich zu lösen. Dies Probleme löst man nicht, indem ich sage, dass ich alles weiß und den Leuten eine Lösung all ihrer Probleme vorsetzt. […] Dies wurde ein lange Zeit lang versucht und führte zu einem miserablem Versagen. […] Stattdessen geht es darum zu sagen: Diese Technologie hat keinen Besitzer.  Diese Technologie hat keine zentrale Instanz. Über diese Technologie hat niemand Kontrolle.“

Als Jeremy Wood und Charles IOHK gründeten, wollten sie etwas für die Menschen in Entwicklungsländern tun, aber es dauerte mehrere Jahre, bis sie genügend Eigendynamik, Umsatz und Infrastruktur in ihrer eigenen Firma aufgebaut hatten. Er ist der Ansicht (frei übersetzt):

„Wir können den Menschen tatsächlich beibringen, wie man die Technologie nutzt und sie zu ihrer eigenen macht und dann alle ihre lokalen Probleme löst, dies war die hypothetische Idee vor vier Jahren.“




Für die erste Kooperation zwischen einem afrikanischen Land und IOHK habe man Äthiopien gewählt, weil es dort Menschen gibt, die in Armut leben und weil es an einer guten Infrastruktur mangelt. Wenn sich jemand in Afrika niederlassen möchte, seien Orte wie Südafrika und Äthiopien ein Muss, fügte der Gründer hinzu, um Eintritt in diese andere Welt zu bekommen. Wenn bessere Strukturen, bessere Regierungen, die keine zentrale Koordination erfordern, aufgebaut werden können, können zahlreiche Probleme gelöst und ein besserer Markt aufgebaut werden, glaubt Hoskinson. Die Lösung für Äthiopien könnte später in allen Teilen Afrikas funktionieren.

Nachdem Cardano das Land gewählt hatte, ging es darum verlässliche Partner, Forschungseinrichtung, Universitäten und deren beste Leute zu finden, denen die Leute aus dem Umfeld von IOHK die Technologie erklären und lehren konnten.

Es ist wichtig, Menschen darüber zu unterrichten, wie die Technologie funktioniert. IOHK bietet keine vorgefertigten Antworten auf lokale Probleme, sondern arbeitet partnerschaftlich daran, Wissen und Fähigkeiten an diejenigen zu vermitteln, die wirklich bereit sind, Veränderungen vorzunehmen.

Äthiopien ist beispielsweise einer der größten Kaffee Produzenten der Welt und trotz dieses Faktes gibt es seiner Meinung nach zahlreiche Probleme in der Supply-Chain und nicht nachhaltige Praktiken im Anbau. Das Blockchain Ökosystem von Cardano kann dazu beitragen, diese Prozesse nachhaltig zu verbessern und den Menschen vor Ort unmittelbar zu helfen, indem der gesamte Anbau- und Supply-Chain-Prozess optimiert wird und so eine größere Ernte und mehr Einnahmen für die Menschen vor Ort generiert, für die auch kleine Beträge einen großen Unterschied machen und darüber entscheiden, ob sie hungern müssen oder nicht.

Die zweite Etappe der Afrika-Reise fand in Ruanda statt. Charles Hoskinson hielt eine Rede auf dem Transform Africa Summit 2018 und im Impact Hub Kigali, wo die Menschen kollektiv Begeisterung für den Einsatz von Technologie zur Verbesserung der Gesellschaft zeigten.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here