Cardano Gründer Hoskinson: Ethereum und EOS haben ein Governance-Problem

Charles Hoskinson, Mitbegründer von Ethereum (ETH) und IOHK, Cardano (ADA), kritisiert in einem gestern bei Fortune veröffentlichten Interview den Entwicklungsansatz von Ethereum und EOS.

Cardano (ADA) Gründer und Inside Outside Hong Kong (IOHK) CEO Charles Hoskinson teilte seine Meinung über die Zukunft von Kryptowährungen und gab dem Interview mit Fortune eine kritische Einschätzung von Ethereum und EOS ab. Hoskinson sagte, dass die Stärke der Weiterentwicklung von Kryptowährungen darin bestehen wird, sich selbst als dezentrale Branche zu definieren – eine Branche, die „Führungsschwäche“ erfordert.

Im Gegensatz zum Streben nach dem Markenzeichen der Dezentralisierung sieht Hoskinson einen andere Tendenz, bei der Personen aufgestellt werden, die einem „Präsidenten oder König oder Komitee oder einer Gruppe ähnlich sind, die wir mit besonderen Befugnissen ausgestattet haben“. Wirklich dezentrale Kryptowährungen sollten als „Genossenschaft oder als Bottom-up-Community“ funktionieren. Hoskinson erklärte deshalb:

Wir haben wirklich ein Governance-Problem.

Hoskinson glaubt, dass die Etablierung von Dezentralisierung und Aufbau von Geschäften und Systemen, die außerhalb des traditionellen CEO/Führungskonzeptes operieren, eine der wichtigsten Herausforderungen für die Welt und Kryptowährungen im kommenden Jahrhundert sein werden:

Dies ist das erste Mal überhaupt, dass wir mit der Idee eines Unternehmens ohne CEO oder eines Landes ohne Präsident flirten. Das ist eine sehr große Herausforderung und ich denke, dass es die Mehrheit des 21. Jahrhunderts für den Kryptowährungsraum brauchen wird.

Hoskinson nutzte die Gelegenheit auch, um die Projektleiter von Ethereum und EOS gezielt zu kritisieren, obwohl sie enge Verbindungen zu ihnen haben. Hoskinson, der bei der Gründung von Ethereum half, bevor er 2014 nach einer Meinungsverschiedenheit das Projekt verließ, sagte:

Das ist ein scharfer Gegensatz zu der Entwicklung, die man bei Dingen wie EOS oder Ethereum sieht, wo sie die Ansicht eines einsamen Samurai zu vertreten scheinen.

Hoskinson stellte fest, dass der Entwicklungsansatz von Ethereum und EOS, der auf der starken Führung von Vitalik Buterin oder Dan Larimer und einer Gruppe von Ingenieuren basiert, nicht zum Erfolg führt. Er stellte den Vergleich auf, dass „wenn man sich den Flug zum Mond ansieht, mehr als eine Million Menschen an diesem Megaprojekt beteiligt waren.“

Im Interview führte Hoskinson weiterhin zur „Kontrollkrise“ aus, dass es insbesondere auch für die Entwicklung von Bitcoin (BTC) notwendig ist, wichtige Entscheidungen zu treffen, z.B. über die Implementierung von Schnoor-Signaturen oder eine bessere Unterstützung der Side Chain. Obwohl solche Implementierungen eine signifikante Verbesserung von Bitcoin darstellen, glauben viele, dass sie auch eine größere Komplexität und ein höheres Risiko in das System bringen, was den aktuellen Preis von BTC gefährden könnte. Wie man solche Debatten lösen kann, ist unklar, sagt Hoskinson.

Auf die Frage, ob Interoperabilität für Krypto eine Realität werden könnte, sagte Hoskinson:

Wir werden es in der Finanzindustrie nicht schaffen, wenn wir nicht über gute Standards verfügen, um Werte und Informationen zwischen all diesen verschiedenen Ledgern zu transportieren.

Featured Image: Akarat Phasura | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen